19.02.2019 - 10:17 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Es darf gelacht werden

Die Proben für das neue Stück „Der Junggesellenabschied“ der Laienspielgruppe Schabernak laufen auf Hochtouren. Die Premiere findet am Samstag, 30. März, um 20 Uhr im katholischen Pfarrheim St. Georg statt.

Mit ihrem neuen Stück hoffen die Akteure, an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen zu können.
von Gerhard SteinerProfil

Beste Unterhaltung ist garantiert mit dem Lustspiel in drei Akten von Regina Rösch. Manfred Häuslein (Andreas Ernsberger) wird seit fünf Jahren von seiner Mutter Paula genervt (Monika Steger). Sie wünscht sich inständig eine Schwiegertochter aus gutem Hause. Auch sein Vater Ferdinand (Stefan Hausdorf) und dessen Freund Alfons (Gerhard Steiner) sind an einer schnellen Hochzeit interessiert, wollen sie doch mit einem Junggesellenabschied mal wieder eine richtige Feier unter Männern veranstalten. Doch zuvor braucht Ferdinand noch dringend ein passendes Geschenk für den Geburtstag seiner Frau. Dazu holt er sich auch den „Rat“ von deren Postbotin Anneliese (Maria Kunz). Währenddessen klagt Paula ihrer besten Freundin Betty (Christine Rupprecht), Alfons Ehefrau, ihre Enttäuschung, dass ihr Sohn noch immer keine Freundin hat. Doch dann präsentiert dieser völlig überraschend seine Verlobte Tamara (Beate Bauer). Und zum Geburtstag werden dann auch noch die zukünftigen Schwiegereltern Angelina und Lanzelot von Schönfeld (Diana Gronauer und Stefan Kuhnle) mit einem Privatjet einfliegen. Dies treibt Paula an den Rand eines Nervenzusammenbruchs.

Aufgrund des Wortwitzes und viel Situationskomik werden so die Lachmuskeln auf jeden Fall strapaziert. Wer nicht zur Premiere kommen kann, hat noch viermal die Möglichkeit, dem Spektakel beizuwohnen, nämlich am Sonntag, 31. März, um 17 Uhr, am Freitag, 5. April, und am Samstag, 6. April, jeweils um 20 Uhr und am Sonntag, 7. April, um 17 Uhr. Als Regisseur wie auch als Souffleur agiert in diesem Jahr wieder Max Peter. Um die Technik und den Bühnenbau kümmert sich in bewährter Weise Martin Steger, unterstützt von Olli Schwab, und Nicole Gotthard ist für die Maske zuständig. In den Pausen können sich die Zuschauer mit Getränken und einem Imbiss stärken.

Der Kartenvorverkauf beginnt am Samstag, 9. März, ab 9 Uhr in der Gärtnerei Steinhilber in der Inneren Flosser Straße 12. Die Karten kosten 6 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder bis 12 Jahre.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.