13.09.2021 - 11:45 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Daumen hoch für kreative Ferienaktion des Kreisjugendrings

Bei der Ferienaktion des Kreisjugendrings Neustadt WN stand der Spaß - wie hier beim Bau eines Fledermaushauses - im Vordergrund. Angehender geschäftsführender Leiter Martin Neumann (rechts) und die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen standen den Kindern dabei mit Rat und Tat zur Seite.
von Philipp FranzProfil

Zum Ende der Sommerferien 2021 bastelten 19 Kinder bei der Ferienaktion des Kreisjugendrings Neustadt Fledermaushäuser, Regenmacher, Trommeln und mehr. Fazit: Begeisterung!

Unter der Leitung des angehenden Geschäftsführers Martin Neumann und tatkräftiger Unterstützung ehrenamtlicher Mitarbeiter konnten die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Besonders stand aber der Spaß im Vordergrund.

Die Aktion des Kreisjugendrings fand dabei unter coronakonformen Bedingungen statt: Die 19 Teilnehmer wurden nach ihrer Ankunft getestet und anschließend in kleine Gruppen à sechs bzw. sieben Kinder eingeteilt. Über den Tag verteilt konnten sie dann die verschiedenen, von Martin Neumann und den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen betreuten Stationen bearbeiten. Bevor es losging, lernten sich die Kinder bei kleinen Spielen besser kennen.

Danach ging es auch schon an die Arbeit: an der ersten Station konnten die Kinder ein Fledermaushaus bauen. "Zuerst die Kanten schleifen, damit ihr keine Spieße in die Finger bekommt", instruiert Neumann die teilnehmenden Kinder. Es stellte sich heraus, dass unter den 19 Kindern auch richtige Profis waren: "Ich habe mit meinem Papa schon mit Holz gebaut, das ist alles kein Problem für mich", sagt der neunjährige Nick stolz. Luzia setzte noch eine Schippe drauf und erzählte mit funkelnden Augen: "Ich habe meinem Onkel sogar geholfen, ein Baumhaus zu bauen!".

Eine weitere Bastelstation fokussierte das Wiederverwenden von Utensilien, die in jedem Haushalt zu finden sind: Einweckgläser, Chipsdosen, Kronkorken und vieles mehr. Dabei stand außer Frage, dass jedermann damit kreativ werden kann: "Die Grundidee ist, aus Müll etwas Neues zu erschaffen", erklärt die ehrenamtliche Mitarbeiterin Carolin Völkl. "Wenn die Kinder Hilfe brauchen, gehen wir ihnen zur Hand oder zeigen ihnen, wie es vielleicht einfacher gehen würde", fügt Selina Sparrer hinzu. Beide Betreuerinnen waren sich in einem Punkt einig: "Die Kinder sind mit Feuereifer dabei." Was die fleißigen Bastler am Ende vorzeigten, konnte sich mehr als sehen lassen: Rasseln, Regenmacher, Trommeln aus Gläsern und Dosen und sogar Teufelsgeigen.

Wie die Kinder die Ferienaktion fanden? "Ich mache schon länger mit und es ist echt toll", erzählt Leopold mit erhobenem Daumen. "Es ist richtig super hier und ich liebe basteln!", befindet Marlene mit einem Lächeln ins Gesicht.

Gewusst wie: die beiden Teilnehmerinnen schleifen die Kanten ihres Fledermaushäuschens ab.
Finn bei der Fertigung eines "Regenmachers" anlässlich der Ferienaktion des Kreisjugendrings Neustadt WN.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.