20.05.2019 - 14:26 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Erfolgreich trotz warmer Winter

Mit starken Zusammenhalt und ungebrochenem Idealismus trotzen die Eisstockschützen wärmer werdenden Wintern. Die gute Kameradschaft spiegelt sich auch in den Neuwahlen wieder.

Michael Kühnel (links) führt weiterhin den ESF Neustadt. Josef Kreuzer wurde für besondere Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied ernannt und zugleich für 550 absolvierte Turniere geehrt.
von Benedikt GrimmProfil

In der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim wurden alle Kandidaten in rekordverdächtiger Zeit einmütig per Akklamation in ihre Ämter gehoben. „Wir werden uns alle Mühe geben, dass es weiter so läuft“, versicherte Michael Kühnel. Der Vorsitzender blickte auf 19 Turniere in der Sommersaison 2018 zurück, bei denen zwölf Schützen um erfolgreich um Punkte kämpften und den Klassenerhalt sicherten. In der folgenden Wintersaison standen fünf Turniere auf dem Programm. Zehn Sportler kamen hier zum Einsatz.

„Ihr habt einen äußerst aktiven und harten Kern im Eisstocksport gebildet. Darauf können wir als Stadt stolz sein“, sagte Zweiter Bürgermeister Heinrich Maier. Eisstocksportler, die bis aus Tschechien und Österreich in die Kreisstadt reisen, seien eine Bestätigung für den Fleiß des ESF Neustadt. „Wir haben nicht mehr die Winter, in denen man jeden Tag aufs Eis gehen konnte. So halten sich nur noch die Idealisten. Ihr erhaltet den Sport, der zur Tradition in Neustadt gehört.“ Die gute Kameradschaft lobte auch Wolfgang Schwarz als Vorsitzender des Stadtverbandes für Leibesübungen. „Haltet weiter so zusammen.“

Die Veranstaltung bildete den passenden Rahmen für die Ehrung verdienter Mitglieder. Kühnel dankte Herbert Schmid für zehn Jahre Treue zum Verein, In dieser Zeit hat er bereits 50 Turniere bestritten. Auf ganze 550 Turniere bringt es Josef Kreuzer, dem auch noch eine besondere Ehre zuteil wurde: Kühnel verlieh dem jahrelanger Spartenleiter die Ehrenmitgliedschaft und die Ehrennadel des Bayerischen Landes-Sportverbandes an Kreuzer. Auch Martin Sußner wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Eine Auszeichnung für 400 Turniere bekam Michaela Kreuzer.

Vorstand:

Vorsitzender bleibt Michael Kühnel, zweite Chefin ist weiterhin Michaela Hausner. Um die finanziellen Angelegenheiten kümmert sich wie bisher Rosemarie Kühnel, während Patrick Zeitler als Schriftführer neu in die Vorstandsriege aufsteigt. Marco Hausner und Annemarie Kreuzer fungieren als Spartenleiter. Martin Kühnel, Herbert Schmid, Patrick Hösl, Josef Kreuzer und Dieter Zetzelmann komplettieren als Beisitzer das Führungsgremium. Als Kassenprüfer wurden Anton Korsche und Wolfgang Lindner bestätigt. (bgm)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.