23.02.2020 - 16:07 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Garden lassen sich nicht lumpen

Er hätte einen Ruf zu verlieren, doch diese Blöße gibt sich der Lumpenball nicht. Er ist wie immer der Höhepunkt der Faschingssaison in Neustadt. Ausgelassen und farbenfroh feiern die Narren bis in den Morgen.

Schöne Masken werten jeden Ball auf.
von Autor gagProfil
Schmetterlinge schwirren durch die Stadthalle.
Sie waren extra aus dem Orient angereist.
"Steam Punks" kommen aus einer anderen Zeit.
Die Prinzenpaare begrüßen ihre Untertanen.
Die Prinzenpaare begrüßen ihre Untertanen.
Was wollen uns diese Blicke sagen?
Der Gardetanz klappt wunderbar.
Die neuen Ordensträger
Prinzessin Sophie I della Musica beweist, dass ihr Name berechtigt ist.
Das Volk ist begeistert.
Das gefällt auch "Heidi" (Mitte, rotes Kleid)
Die "Stoapfälzer Spitzbuam" schaffen es locker, die Tanzfläche voll zu kriegen.
Polonaise zur Maskenprämierung (1)
Polonaise zur Maskenprämierung (2)
Gespannte Erwartung auf die Entscheidung, wer das beste Kostüm trägt.

Wahnsinns-Stimmung schon vor Beginn der Veranstaltung, fantasievoll gestaltete Masken und Verkleidungen: Schmetterlinge, Gärtner, Super- und Batman, Bananen, Geishas oder Indianer, der Anblick war atemberaubend. Von der Bühne schallte beste Tanz- und Unterhaltungsmusik der Band "Stoapfälzer Spitzbuam". Von Austro-Pop wie STS oder Wolfgang Ambros über YMCA von den "Village People" bis zu Schlagern und Oldies aus den 80ern oder Rockmusik, das Repertoire war schier unerschöpflich. Beinahe wie die Energie der Tanzenden in der Stadthalle.

Die Neustädter Faschingsgesellschaft bot alles auf, was sie an Garden und Tänzen zu bieten hatte, von der Jugend bis zu den beiden Prinzenpaaren. Die Garde- und Showtänze kamen großartig an beim Publikum. Prinzenfunki Marie verbog ihren Körper zu Rad, Rolle rückwärts oder gesprungenem Spagat.

Herzlich begrüßten die Tollitäten nicht nur das Publikum, sondern auch Faschingsgesellschaften aus Plößberg, Nabburg, Botzersreuth und Vohenstrauß. Natürlich gab es bei der Fülle der Gäste auch etliche Orden zu verleihen, die beim anschließenden Sektempfang begossen wurden. Das Präsidium um Vorsitzenden Jürgen Trescher war höchst begeistert vom Erfolg und versprach, dass es diesen Ball auch in den kommenden Jahren geben wird.

Übrigens: Der schwarze Kater hat miaut. Genauer gesagt: Es gibt diese tolle Faschingszeitung, in der Einheimische auf lustige Art derbleckt werden, in den bekannten Verkaufsstellen oder beim Vorstand des Vereins Neustädter Faschingszug.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.