29.06.2018 - 17:12 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

"Ein Hoch auf euch"

Erfolg ist wichtig, aber nicht alles. "Hören Sie auf Ihr Herz", fordert Schulleiter Anton Hochberger die Abiturienten zum Abschied auf. 65 von ihnen haben den Abschluss erfolgreich gemeistert.

Sie sind die Besten: Landrat Andreas Meier (links), Direktor Anton Hochberger und stellvertretende Landrätin Margit Kirzinger (von rechts) gratulierten den Einser-Abiturienten (von links) Fabian Köppen, Andreas Bäumler, Elias Zell, Linda Kammerer und Christian Weidner.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

(ps) Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Und das taten die Abiturienten des Gymnasiums Neustadt am Freitag gemeinsam mit Lehrern, Eltern, Mitschülern, Gästen aus Politik und Wirtschaft in der Stadthalle. Zum zweiten und vermutlich letzten Mal, meinte Oberstudiendirektor Anton Hochberger. Denn, auch wenn sich die Schulfamilie in der Stadthalle wie im "zweiten Wohnzimmer" fühle, so hofft er doch, dass die Aula der Schule für die Abiturfeier 2019 wieder zur Verfügung stehen wird. "Der erste Bauabschnitt, der die Klassenzimmer betrifft, soll bis Februar/März fertig sein."

Sein Dank galt dem Landkreis und der Stadt Neustadt für die finanzielle Unterstützung bei der großen Umbaumaßnahme. "Wir werden auch weiter kraftvoll in die Schulen investieren", versicherte Landrat Andreas Meier. Er kündigte an, dass der Landkreis die "digitale Million" auf den Weg bringen werde. Als Eigenanteil an den Förderprogrammen zum digitalen Ausbau bis 2020. Den Abiturienten bescheinigte Meier: "Es ist eine ganz tolle Leistung, die Sie vollbracht haben." Mit der Fußball-WM verglich Elternbeiratsvorsitzender Armin Aichinger das Abitur. Doch im Gegensatz zur deutschen Elf hätten die jungen Männer und Frauen mit dem Abitur-Zeugnis den WM-Pokal geholt. "Ein Hoch auf euch!" rief er deshalb aus.

"Sie haben ein großes Ziel erreicht", bescheinigte Direktor Hochberger den Abiturienten, "und mit dem Reifezeugnis sowohl die persönliche als auch die fachliche Reife, um Ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen". Oberstufenbetreuer Thomas Hecht und die anderen Lehrkräfte hätten die Schüler durch alle Stürme geführt. Die Eltern hätten sie auf diesem Weg stets begleitet. Sein großes Kompliment an die Abiturienten: "Sie sind zu Persönlichkeiten herangereift, die das Herz am richtigen Fleck haben." In der Schule hätten die Jugendlichen gelernt, Probleme zu meistern, Kompromisse zu schließen und aus Fehlern zu lernen. Eine gute Basis für die weitere Zukunft. Wobei der Schulleiter ihnen riet: "Genießen Sie die Zeit, die vor Ihnen liegt, als großes Abenteuer."

Abikea hatte das Motto für den Abi-Scherz 2018 gelautet. Und mit dem Weg durch das schwedische Möbelhaus verglichen die Abiturientinnen Marie Ertl und Lisa Weiß auch die Gymnasialzeit. Statt mit blauer Einkaufstüte sind sie mit dem Schulranzen durch das achtjährige Labyrinth gelaufen, haben neue Freunde, Wissen und mehr eingesammelt. "Heute sind wir an der Kasse angekommen und bekommen die Quittung, auf die wir so lange gewartet haben", sagte Lisa Weiß. Den Dank an alle Lehrer und die "geliebten Eltern" sprach Marie Ertl aus.

Fünf der 65 Abiturienten hatten einen Notendurchschnitt von 1,0 bis 1,5 erreicht, weitere 11 einen Schnitt von 1,6 bis 1,9. Die fünf besten wurden mit dem Geldpreis des Landkreises ausgezeichnet und erhielten zudem ein Online-Stipendium von E-Fellows.net. Die Auszeichnungen gingen an Fabian Köppen (Notendurchschnitt 1,0), Andreas Bäumler (1,0), Elias Zell (1,4), Linda Kammerer (1,5) und Christian Weidner (1,5).

Für hervorragende Leistungen im naturwissenschaftlich/technologischen Bereich überreichte Norbert Weig (Firma Fotopuzzle) Geldpreise und Urkunden an: Andreas Bäumler, Philipp Dobmeier, Christian Weidner, Elias Zell und Linda Kammerer. Der besondere Clou: Die Urkunden waren als 1000-Teile-Fotopuzzle gestaltet mit Original-Textschnipseln aus den Abiturprüfungen. Als Sponsor für den Fachbereich Sprachen übergab Norbert Kraus von der Volksbank/Raiffeisenbank Nordoberpfalz Geldpreise an Lisa Weiß, Paul Schneider, Alexandra Ruhstorfer und Fabian Köppen. Für besondere Leistungen im gesellschaftswissenschaftlichen sowie im musisch-künstlerischen Bereich erhielten Julia Lukas, Christina Wimmer, Jonas Seer, Christoph Häring, Hannah Heyder, Tanja Riedel und Julia Gottas Geldpreise aus der Hand von Vorstandsvorsitzendem Josef Pflaum von den Vereinigten Sparkassen Eschenbach/Neustadt/Vohenstrauß. Weitere 22 Schüler erhielten Urkunden für ihr besonderes Engagement in Chor, Bigband, Orchester, Technik-Team oder Schulspiel. Als bester Schüler im Bereich soziales Engagement erhielt der Technik-Experte Simon Schedl von Wolfgang Christ vom Verein Freunde des Gymnasiums Neustadt einen Geldpreis und eine Urkunde.

Auch Musik lag in der Luft bei dieser Abschlussfeier. Dank der flotten Klänge der schuleigenen Bigband unter Leitung von Wolfgang Gleixner und der Solovorträge von Christian Hagn (Gitarre) und Mirijam Gläser (Klarinette), begleitet von Klara Bäumler (Klavier). Der Verein der Freunde lud abschließend zum Sektempfang.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.