28.01.2019 - 23:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Jagd nach dem schwarzen Trikot

Erst das weiße, dann das gelbe, blaue, grüne und rote. Zuletzt geht es in der Basketball-Akademie um das schwarze Trikot. Das Rennen um die begehrten Shirts beim Start der Bayerntour beginnt für die Kids in Neustadt. Das "Schwarze" haben erst 5 Spieler in Bayern, weiß David (8).

Unter den Augen der Neustädter Trainer (im Bild Willi Merkl) absolvieren die Jung-Basketballer (hier Niklas Puhane) den Parcours. Neben Werfen, Passen, Körperbeherrschung ist natürlich auch Dribbeln angesagt.
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

David hat schon "das Gelbe", wie der U 10-Spieler der DJK stolz erzählt. Denn wie nur wenige der 60 Kinder und Jugendlichen am Freitag absolvierte der Sohn von Gabi Ionescu, Trainer im Neustädter Leistungszentrum, bereits einen "kinder+Sport Basketball Academy"-Tag. Bisher war das deutschlandweite Projekt nämlich auf Bundesliga-Standorte begrenzt. Die BBL-Clubs nutzen die Events seit Jahren zur Talentsichtung.

"Es ist eine tolle Aktion, einzigartig in Deutschland, weil sie nachhaltig ist", lobt Stefan Merkl, BBV-Jugendkoordinator und Organisator der Akademie-Tage. "Es war ein großes Glück, dass wir sie nach Neustadt holen konnten." Als bisher einziger Landesverband darf der Bayerische Basketballverband (BBV) - in Kooperation mit Serienmeister Brose Bamberg - nun mit acht Standorten quasi in die Fläche gehen.

Neustadt wurde als Startpunkt dieses Pilotjahres ausgewählt. Die Nachwuchsspieler aus der Oberpfalz und darüber hinaus durchliefen unter Anleitung eines siebenköpfigen Trainerteams von Gastgeber DJK Neustadt in der Gymnasiumhalle einen Parcours mit vier Stationen, die Grundfertigkeiten (Passen, Dribbeln, Werfen und Koordination) abbilden.

Am Ende hielt jeder das weiße (oder gelbe) Trikot in Händen - und eine DVD mit Übungen. "Die ersten Level sind noch relativ einfach", so Merkl. Für jeden weiteren müssen die Kinder trainieren, ehe sie die nächste Schwierigkeitsstufe angehen und sich das nächste Trikot erspielen können. "Es gibt Videos von Profis, die mit den Koordinationsübungen für die höchste Stufe so ihre Probleme hatten", lächelt der Neustädter Coach. "Ohne Training würde ich mich da auch nicht herantrauen."

"Durch das modulare System bleibt die Spannung erhalten, die Kinder trainieren regelmäßig und wir können sie über einen längeren Zeitraum begleiten", sagt Sebastian Böhnlein. Der BBV-Schul- und Breitensportreferent organisierte ähnliche Events in Bamberg und hat ein großes Lob für den Gastgeber parat: "Neustadt ist der erste und kleinste Standort. Es ist beeindruckend, wie die DJK das geschultert hat."

Neustädter Lokalmatadoren am Start:

Auch mehrere Basketball-Kinder von Gastgeber DJK Neustadt/WN meisterten den Technik-Parcours. Und waren vom Basketballtag begeistert. „Wir konnten unsere Fähigkeiten zeigen“, freut sich Erik Bayer. Jannick Bösl ergänzt: „Am Anfang mussten wir uns zwar erst an die Übungen gewöhnen. Wir haben dabei auch wieder etwas dazugelernt.“

„Als wir in den Übungen drin waren, war es nicht so schwer“, stimmten auch David Ionescu, Augustin Birner, Juliette Birner, Sheyenne Oliver, Shanaya Bierwirth und Katharina Schnappauf den beiden zu. Einig waren sich alle auch darin, dass sie sich – nachdem sie nun das Anfängerlevel geschafft haben – sobald wie möglich das nächsthöhere Trikot erspielen wollen. Die nächsten Chancen dazu gibt es in Landshut (3. März), Erlangen (23. März), Augsburg (9. April) und Regensburg (11. Mai). (tos)

Auch Basketballer aus dem DJK-Nachwuchs waren dabei: David Ionescu, Augustin Birner (vorne von rechts) sowie Jannick Bösl, Juliette Birner, Sheyenne Oliver, Shanaya Bierwirth, Katharina Schnappauf, Erik Bayer, (hinten von rechts) waren vom Basketballtag begeistert.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.