29.03.2019 - 12:07 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Neustadt ehrt Sportler

91 Sportler in neun Mannschaften, zwei Einzelsportler sowie zwölf Freizeitsportler ehrt die Stadt für ihre sportlichen Leistungen. Bürgermeister Rupert Troppmann lobt die Sportler mit einer besonderen Rede.

91 meist jugendliche Sportler in neun Teams, zwei Einzelsportler und zwölf Sportler, die mehrfach das Sportabzeichen abgelegt haben wurden von der Stadt Neustadt in der Stadthalle für ihre herausragenden Leistungen geehrt.
von Hans PremProfil
91 meist jugendliche Sportler in neun Teams, zwei Einzelsportler und zwölf Sportler, die mehrfach das Sportabzeichen abgelegt haben wurden von der Stadt Neustadt in der Stadthalle für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

Sport unterliegt keiner Alterung: Um dies zu beweisen, hielt Bürgermeister Rupert Troppmann seine Begrüßungsrede zur Sportlerehrung der Stadt vor zehn Jahren erneut. Und er hatte in weiten Teilen Recht. Geändert haben sich nur Kleinigkeiten und die Personen der Geehrten: 91 Sportler in neun Teams sowie zwei Einzelsportler waren es heuer. Die herausragenden sportlichen Leistungen erbrachten in erster Linie Kinder und Jugendliche, ausnahmslos Aktive der DJK.

„Wir können in Neustadt stolz darauf sein, Männer und Frauen zu haben, die zum Wohle der Allgemeinheit ihre Freizeit opfern und anderen die jeweiligen Sportarten lernen, ausbilden und für Wettkämpfe zur Verfügung stehen“, schloss er. BLSV-Kreisvorstand Ernst Werner blickte auf die Entwicklung des Sports in der Oberpfalz zurück. „Damals suchte man noch Wettkampfstätten, die mit dem Zug erreichbar waren“. Sportvereine seien wichtiger denn je. Sport fördere die Leistungsbereitschaft, mit Siegen und Enttäuschungen umzugehen.

Sportreferent Wolfgang Schwarz ehrte mit Troppmann zwei Tischtennisspieler der DJK als Einzelsportler. Harald Krämer wurde bei den Herren Bezirksmeister Herren-B Einzel und Tim Bethmann wurde im Jugendbereich Kreisranglistensieger Schüler B.

Insgesamt zehn Mannschaften wurden für ihre erreichten Meistertitel ausgezeichnet. Die D1-Fußball-Junioren der DJK wurden Kreisligameister 2018. Zum Team gehörten Maximilian Ebenburger, Felix Enzmann, Jordon Göhler, Moritz Haubner Omar Helal, Benedikt Jesse, Jonas Kleeberg, Luis Kreuzer, Adrian Kunz, Benedikt Meier, Luis Meierhöfer, Maximilian Merther, Lukas Neumann, Uwe Rösel, David Schäffler, Moritz Scheunemann, Fabio Schmola, Ludwig Steinhilber, Tim Striegl, Quirin Völkl und Lennart Vollath.

Besonders erfolgreich waren im letzten Jahr die Nachwuchs-Basketballspieler der DJK. Meister der Bezirksoberliga wurde das Team U12 mit Tom Archer, Alexander Argauer, Erik Bayer, Niklas Bock, Benjamin Eder, Felix Enzmann, Valentin Fritsch, Artjom Gert, Luis Meierhöfer, Felix Meyer, Leon Stief und Leon Toscani. Ebenfalls Meister der Bezirksoberliga Basketball wurden das Team U14 mit Marcel Eder, Kevin Fuchs, Biagio Herms, Felix Kick, Leon Köppel, Simon Mattausch, Jariah Oliver, Benjamin Pausch und Jonathan Schäffler, das Team U16 mit Luke Archer, Marcel Eder, Jakob Frischholz, Demenic Großer, Biagio und Luca Herms, Jakob Kuran, Jariah Oliver, Gian Marco Orru, Benjamin und Jonathan Pausch, Moritz Roßmann, Leon Seidler und David Steiner und die Mannschaft U18 mit Tim Aichinger, Lorenzo Bergler, Adam Hellmich, Fabian Kuberski, Jakob Kuran, Moritz Müller-Staschewski, Benjamin und Jonathan Pausch, Moritz Roßmann, Mika Schörner und Leon Seidler.

Für die Meisterschaft im Tischtennis in der dritten Bezirksliga Nord wurden die DJK-Tischtennisherren Alexander Achmann, Harald Brenner, Hubert Brunner, Konstantin Fuchs, Josef Hitzler, Florian Juilfs, Harald Krämer, Sebastian Pollack, Max Stangl, Ralf Weidinger und Stefan Weiß ausgezeichnet.

Auch im Tennisbereich war die DJK erfolgreich. Den ersten Platz bei der Nordbayerischen Meisterschaft sowie den Meistertitel in der Bezirksklasse 1 erreichten die Mädchen 16 mit Marie Aichinger, Lia Löffler, Lucia Sagurna, Lea Scharnagl, Aline Skutella, Emily Eger und Anna Scheunemann. Ebenfalls Meister wurden die DJK-Tennisjunioren mit Marie Aichinger, Emily Eger, Olivia Kammerer, Lia Löffler, Lea Scharnagl und Luisa Striegl.

Eine Ehrung für die Wiederholung der Sportabzeichen erhielten im Jugendbereich Juliette und Laetitia Birner, Pia Hauer, Jasmin Heinrich, Theresa Hetz, Ben Kippes (je 5 Mal), Theresa Schneeberger, Linus Schulze (10). Bei den Erwachsenen wurden Claudia Thoma (7 mal Bronze), Boris Thiel (15 mal Silber), Werner Fichtner und Maria Uhl (je 25 mal Gold). Alle geehrten Sportler durften sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.