31.03.2021 - 09:05 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Neustädter helfen, wo sie können: Osterüberraschung für Kinder in Rumänien

Die Rumänienhilfe der Katholischen Kirchenstiftung St. Georg in Neustadt/WN vergisst die Kinder in dem südosteuropäischen Land nicht. An Ostern gibt es in zwei Kinderheimen eine Überraschung.

Auch zu Ostern hilft die Rumänienhilfe der Katholischen Kirchenstiftung St. Georg vor allem Kindern und Senioren, die in dem Karpatenland an Not leiden. Den Kinder, aber auch vielen Senioren fehlt es häufig an ganz alltäglichen Dingen.
von Hans PremProfil

Unermüdlich unterstützt die Rumänienhilfe der Katholischen Kirchenstiftung St. Georg in Neustadt vor allem notleidende Kinder und Senioren in Rumänien. Erna Hauer und ihren Helfern ist es ein Anliegen, dass den Betroffenen nicht nur an Weihnachten das Gefühl gegeben wird, dass sie nicht vergessen sind.

Als besondere Überraschung bekommen deshalb 150 Kinder in zwei betreuten Kinderheimen am Wochenende Osternester mit Süßigkeiten. „Zusätzlich bekommt jedes Kind Lammfleisch, das sich in Rumänien vor allem zu Ostern großer Beliebtheit erfreut“, erzählt Hauer. Sie ist seit Jahrzehnten der Motor der Hilfsaktion und hat in dieser Zeit vor allem vor Ort ein Netzwerk an Helfern aufgebaut, denen sie auch vertrauen kann und auf die sie sich bei der Anlage und Verteilung der Spendengelder und Hilfsgüter zu hundert Prozent verlassen kann.

Ohne deren Hilfe und vor allem die Unterstützung ihres Ehemannes Michael, Hermann und Maria Schmid sowie Alexandra Ernsberger in Neustadt wäre die Arbeit für die Hilfsaktion nicht zu bewältigen. Alljährlich begeben sich die Fünf auf die anstrengende Fahrt in das Karpatenland, um zu helfen. „Letztes Jahr konnten wir wegen der Coronapandemie leider nicht fahren. Auch heuer steht eine Reise nach Rumänien noch in den Sternen“, bedauert die Neustädterin. So musste sie zwölf Kartons zu je 25 Kilogramm mit Kinderschuhen (rund 150 Paar) und Kleidung per Post senden.

Auch eine Palette mit Windeln, Desinfektionsmitteln und Wundcremes mit einem Gewicht von 250 Kilogramm wurde an ein Seniorenheim in Lenja geschickt. Für beide Sendungen musste Hauer rund 400 Euro Portogebühren bezahlen. Das Geld fehle aber letztlich, um den Notleidenden zu helfen. 690 Hilfspakete konnten mit der Weihnachts-Trucker-Aktion nach Rumänien transportiert werden. „Das war für uns ein Rekord“, freut sie sich.

Ihre Helfer vor Ort in Rumänien sind es, die immer wieder mitteilen, wem, wo und wie geholfen werden könnte. Eine 53-jährigen Frau, die an Brustkrebs erkrankt ist, konnte sich die tägliche Zuzahlung von fünf Euro im Krankenhaus nicht leisten. Nach zwei Tagen wurde sie wieder entlassen. Die Rumänienhilfe hat diese Zahlung übernommen, die Rumänin konnte im Krankenhaus weiterbehandelt werden. Eine 64-Jährige, die gelähmt und bettlägerig ist, bekam Windeln. Der Pfarrer der Katholischen Pfarrei in Brassov sowie Schwester Ginga von den Mallersdorfer Schwestern, die viele Obdachlose betreut, bekamen je 500 Euro zur Verteilung an Bedürftige. Außerdem wurde das Jugenddorf in Lockot mit 1000 Euro unterstützt. Der Kindergarten in Jimbor wurde mit Schuhen, Kleidung, Bastelmaterial und Süßigkeiten ausgestattet.

Die Notleidenden, die mit den über 200 Hilfspaketen der Weihnachtsaktion bedacht wurden, bekam jetzt zu Ostern als Überraschung je eine Kochsalami und Süßigkeiten. „Die Menschen in Rumänien freuen sich immer über Schokolade, weil sie sich diese im Normalfall nicht leisten können“, erklärt Hauer. Auch Erna Hauer freut sich jedes Mal, wenn sie aus Rumänien die Nachricht bekommt, das geholfen werden konnte und dass die Notleidenden sich über die Hilfe freuen und dafür dankbar sind.

Statt in die Kirche, an die Neustädter Stadthalle. Das etwas andere Ostern

Neustadt an der Waldnaab
Diese drei jungen Mamas in Rumänien freuen sich über Kinderkleidung, die sie von der Rumänienhilfe gespendet bekamen.
Auch zu Ostern hilft die Rumänienhilfe der Katholischen Kirchenstiftung St. Georg vor allem Kindern und Senioren, die in dem Karpatenland an Not leiden.
Vor allem über Süßigkeiten freuen sich die Kinder über Rumänien an Ostern.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.