27.07.2021 - 11:21 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Neustädter Kinder riskieren einen Blick ins Verlies

Die Buben und Mädchen des Kindergartens sind begeistert von der etwas anderen Stadtführung in Neustadt.
von KRBProfil

Die Neustädter Grundschule fragte bei den Kulturfreunden Lobkowitz nach, ob es nicht möglich wäre, eine szenische Stadtführung abzuhalten. Für Bernhard Knauer und Max Peter überhaupt keine Frage. "Natürlich laden wir die Kinder dazu ein, und wenn die Kindergartenkinder auch noch wollen, dann sind sie auch mit dabei", so ihre prompte Antwort.

Obwohl es ein normaler Arbeitstag war, waren viele Akteure sofort dabei; einige nahmen extra Urlaub und so wurde es ein unvergesslicher Tag für beinahe 80 Kinder.

Christoph Phillip Zickel (Max Peter) begrüßte die Kinder, und dann kam Fürst Wenzel Eusebius von Lobkowitz (Bernhard Knauer) persönlich, begleitet vom seinem persönlichen Sekretär Renatus von Iphofen (Reinhold Zapf). Der Fürst war sehr unzufrieden, da es nicht so recht mit dem Bau des Neues Schlosses voranging.

Beim Rundgang durften die Kinder das Verlies im Alten Schloss begutachten und dann ging es zum Kirchplatz. Vronita Grünauer und ihre Waschweiber erklärten den Buben und Mädchen, wie einstmals Wäsche gewaschen wurde. Das probierten die Kleinen dann gleich selbst aus.

Und dann kam auch noch die Bürgerwehr (Hermann Schmid und Bernhard Lang) vorbei, die eine Bürgerin (Regina Schmid) vorführten. Sie musste zur Strafe zwei Tage ins Verlies.

Zuerst sahen 50 Kinder der Grundschule die Stadtführung, danach auch noch mehr als 20 Kinder des Kindergartens St. Martin. Wie immer war auch Martin Steger mit dabei, der mit seinem transportablen Lautsprecher dafür sorgte, dass die Dialoge gut verstanden wurden. Im Herbst wollen die Kulturfreunde wieder Stadtführungen für Erwachsene anbieten. Die Termine werden noch bekanntgegeben.

Die Grundschule lauschen den Akteuren der Stadtführung.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.