23.05.2019 - 15:36 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

„NEW-Start“ im neuen Gebäude

Seit einigen Wochen beheimatet das Gebäude „C“ des Landratsamtes die Sachgebiete mit dem größten Publikumsverkehr. Nun wird der Neubau für gut 100 Beschäftigte eingeweiht.

Besucher können am „Tag der offenen Tür“ das neue Dienstgebäude des Landratsamts Neustadt/WN besichtigen.
von Externer BeitragProfil

Nach der offiziellen Einweihung mit dem Bayerischen Finanzminister Albert Füracker sowie der Segnung des Gebäudes am Freitag, 31. Mai, um 9 Uhr kann auch die Öffentlichkeit den Neubau kennenlernen. Nachmittags von 14 bis 16 Uhr finden am "Tag der offenen Tür" Führungen für Besucher durch das Gebäude statt.

Neben der Zulassungsstelle sind im neuen Gebäude das komplette rechtliche und technische Bauwesen mit Umwelt- und Naturschutz, die Zentrale Vergabestelle, die Geschäftsstelle des Gutachterausschuss, das Sozialwesen mit Asylangelegenheiten, Ausländerrecht und Personenstandswesen, staatliches Abfallrecht und Bodenschutz und einen Teil der IT untergebracht. Neben einigen kleineren Besprechungsräumen und Wartebereichen gibt es auch barrierefreie WCs, einen Sanitätsraum sowie Still- und Wickelmöglichkeiten.

Ruhe-Oase für alle

Der Neubau, in dem seit März rund 100 Beschäftigte des Landratsamtes arbeiten, wurde laut Mitteilung barrierefrei und klar strukturiert gestaltet. Blickfang ist der neu entstandene Innenhof mit großen Sitzstufen aus Granit, Bäumen und auch sonst viel "Grün". Die Fläche steht wie der nahe Barockgarten auch für die Öffentlichkeit als Ruhe-Oase zur Verfügung und bietet sich für kulturelle Veranstaltungen an.

Im neuen Foyer im Eingangsbereich des Gebäudes befindet sich bei der Poststelle auch ein Informationsschalter. Trotz seiner vier großen Etagen ordnet sich das moderne Bauwerk nach Plan der Architekten dem direkt anschließenden Baudenkmal "Neues Schloss" aufgrund der Hanglage architektonisch unter. Das offene Erscheinungsbild des vierstöckigen U-förmigen Baukörpers mit komplett bodentief verglasten Fassade gefiel der Jury besonders durch die Beton-, Glas und Holzoptik.

Dank der Fensterfront sind die Büros tageslichtdurchflutet und bieten auch in der untersten Ebene angenehme Arbeitsbedingungen. Für Besucher unerwartet und noch etwas gewöhnungsbedürftig sei die Tatsache, dass man sich - aufgrund der Hanglage - beim Betreten des Gebäudes durch den Haupteingang auf Ebene 3 befindet und dann über die Treppe oder den Aufzug nach unten zu weiteren Ebenen gelangt.

Kurze Wege für Besucher

Nach der Fertigstellung des Neubaus und dem Umzug der künftigen "Neubau-Mitarbeiter" zogen weitere Beschäftigte des Landratsamtes, die im Sommer 2016 in Übergangsdomizile wechselten, in frei werdende Räume im Alten Schloss zurück. Somit ist nun fast die gesamte Landkreisverwaltung besucherfreundlich zentral in der Mitte Neustadts angesiedelt.

Die Baumaßnahme war dringend nötig geworden: Die Verwaltung des Landratsamtes platzte aus allen Nähten. Das in den 70er Jahren hinter dem "Neuen Schloss" am Hohlweg platzierte würfelförmige Gebäude entsprach nicht mehr zeitgemäßen Vorstellungen einer modernen Behörde. In nur zwei Jahren Bauzeit entstand ein laut Mitteilung "architektonisches Highlight". Der terrassenförmige begrünte Innenhof lädt zudem mit großen Granitstufen zu Verweilen ein.

Info:

Landratsamt und Schwimmhallen geschlossen

Das Landratsamt Neustadt/WN mit seinen Außenstellen, die Zulassungsstellen in Eschenbach und Vohenstrauß, die Abteilungen Gesundheits- und Veterinärwesen in Weiden, sowie die Mülldeponie Weiherhammer/Kalkhäusl sind wegen der Einweihung des neuen Dienstgebäudes am Freitag, 31. Mai, für den Parteiverkehr geschlossen.

Am Innenhof vor dem neue Dienstgebäude des Landratsamts Neustadt wird kurz vor der Einweihung noch fleißig gearbeitet.
Der Innenhof vor dem neue Dienstgebäude des Landratsamts Neustadt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.