15.02.2021 - 13:28 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung: Jetzt bewerben

Die Schüler des ersten Jahrgangs überhaupt erzählen von ihren positiven Eindrücken ihrer Ausbildung als Fachkraft für die Grundschulkindbetreuung.
von KRBProfil

Zum Schuljahr 2020/21 begann in Neustadt ein Projekt mit 17 Schülerinnen. In zwei Jahren werden sie zur Fachkraft für Grundschulkindbetreuung ausgebildet. Ab Herbst startet eine neue Klasse. Jedoch gibt es erst vier Anmeldungen. Hilferuf aus dem Neustädter Beruflichen Schulzentrum (BSZ) Es haben sich bisher lediglich vier Interessierte für die Ausbildung zur Fachkraft für Grundschulkindbetreuung für das neue Schuljahr ab Herbst angemeldet. Dabei ist der erste Jahrgang der künftigen Fachkräfte von der Ausbildung am BSZ begeistert. Helene Wildenauer beispielsweise (33 Jahre) ist erstaunt vom Zusammenhalt in der Klasse. „Wir sind ein toller, bunter Haufen, nur Frauen. Es finden interessante und auch anregende Gespräche statt und die Ausbildung ist einfach anders“, erzählt sie.

Die 23-jährige Julia Birkner bezeichnet diese Ausbildung als die beste Entscheidung, die sie in ihrem Leben getroffen hat. „Hier stimmt das Gesamtpaket – die Lehrer sind flexibel, sozial eingestellt und stehen auf unserer Seite.“

Amelie Bösl (27 Jahre) kommt aus der Wirtschaft, genauer dem Personalbereich, „was mich wenig erfüllt hat. Doch nun in dem sozialen Bereich, wo auch Werte eine Rolle spielen, kann ich meine Fähigkeiten wesentlich besser einsetzen. Ich habe den Beruf gefunden, der mir etwas gibt.“

Verena Kick (25 Jahre) freut sich schon auf den März, wenn ein zweiwöchiges Praktikum ansteht. „Das wird super. Ich kann bestimmt sehr viel dabei mitnehmen.“ Verena ist begeistert vom online-Unterricht, wenn auch die soziale Nähe etwas fehlt. „Die Technik ist kein Problem, alles ist super organisiert und wir haben Unterricht nach Stundenplan.“

Wer Interesse ebenfalls Interesse hat, sich für die Grundschulkindbetreuung ausbilden zu lassen, muss eine Bewerbung an die angegebene Mailadresse auf der Homepage des BSZ Neustadt schreiben. Nach Rücksprache wird dann ein Termin für ein Bewerbungsgespräch am Samstag, 6. März, ausgemacht.

Ab dem Jahr 2025 haben alle Grundschulkinder in Bayern einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung. Hierfür werden durch diesen neuen Ausbildung die Weichen gestellt und das BSZ in Neustadt besitzt dabei einen besonderen Stellenwert. Neustadt hatte im ersten Projektjahr die meisten Teilnehmerinnen aller Schulen in Bayern, die am Schulversuch teilnehmen.

Die Altersstruktur der ersten Klasse, die von Studiendirektorin Elke Kusche betreut wird, hat eine Spanne von 23 bis 56 Jahren (Altersschnitt: 39 Jahre). Die Besonderheit dabei: Es sind viele Quereinsteigerinnen dabei, die sich nach Kindererziehungszeiten beruflich neu orientieren.

Voraussetzung für die Aufnahme ist ein mittlerer Bildungsabschluss und die zweijährige erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung am BSZ. Nach einem erfolgreichen Abschluss bestehen nachfolgende mögliche Einsatzgebiete: Mittagsbetreuungen oder Ganztagsbetreuungen im Grundschulbereich oder Hort.

Im ersten Jahr findet ein Vollzeitunterricht mit Praxisanteilen statt. Das folgende Jahr ist ein vergütetes Berufspraktikum in einer festen Stelle mit schulisch begleitenden Anteilen.Auch Bildungsgutscheine der Arbeitsagentur können eingelöst werden.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.