19.08.2019 - 11:50 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Schotten und Bayern sind hartgesotten

Zwei unvergessliche Wochen verbringen sechs Jugendliche aus dem Landkreis in den schottischen Highlands. Beim Austausch des Neustädter Vereins "Operation Friendship" (OF) Bayern wartete ein abwechslungsreiches Programm auf die Gruppe.

Hartgesotten und in voller Montur. Selbst das nasskalte Wetter hält Schotten und Bayern nicht von einem beherzten Sprung in den See ( Loch ) Tay ab.
von Gerhard SteinerProfil

Nachdem im vergangenen Sommer nach über 20 Jahren Pause wieder eine schottische Gruppe für zwei Wochen im Landkreis Neustadt zu Besuch war, war dies der erste Gegenbesuch. Wie bei allen "OF"-Maßnahmen waren die Teilnehmer in Gastfamilien untergebracht, nämlich in Kirkintilloch bei Glasgow. Dieser Ort war einst eine der nördlichsten Befestigungsanlagen der Römer, und so stand auch der Besuch des Auld Kirk Museums auf dem Programm.

Mehrere Tagesausflüge führten in das benachbarte Glasgow, wo sie unter anderem das Transportmuseum, das Zentrum der Wissenschaft sowie die City Chambers of Glasgow, dem beeindruckenden Rathaus, besichtigten. Natürlich ging es auch nach Edinburgh, der Hauptstadt von Schottland, mit seinem markanten Castle und der berühmten „Royal Mile“.

Am meisten Spaß aber bereitete den Jugendlichen der gemeinsame dreitägige Aufenthalt im Freizeitzentrum Abernethy Ardenoig am Loch Tay gleich zu Beginn des Programms. Aufgrund der zahlreichen teamfördernden Aktivitäten lernten sich die jungen Erwachsenen noch besser kennen. Sie übten sich im Bogenschießen und im Klettern, unternahmen eine Schluchtenwanderung und eine Kanufahrt, und auch das regnerische Wetter hielt sie nicht davon ab, in voller Montur in den Loch (See) Tay zu springen. Einige von ihnen, unter anderem Marie Eckert aus Schirmitz, spielt mit dem Gedanken, dort ein Gap-Year oder einen Sommer als Aushilfe zu verbringen. Dieses Outdoorcenter bietet diese Möglichkeit an.

Gewöhnungsbedürftig waren für die Oberpfälzer die plötzlichen, unvorhersehbaren Wetterumschwünge. Wenn es wieder mal recht regnerisch war, versuchten die schottischen Gastgeber gerne "ihre Bayern" mit Sprüchen wie „es wird in zehn Minuten wieder ganz anders sein“ aufzumuntern.

Alle Teilnehmer kamen auch in den Genuss der traditionellen schottischen Gerichte, wie Fish 'n' Chips, Haggis und Shortbread. Schon nach der Ankunft wurde die Gruppe mit einem typischen schottischen Frühstück empfangen. Dazu gehörte Haggis, Porridge, Black Pudding, gebratene Tomaten, Speck und Spiegelei.

Zu einem besonderen kulinarischen Erlebnis gehörte das Probieren der Ramponed Mars-Bar, ein frittierter Mars-Riegel. Dieser Snack ist absolut in. Mit dem im Schottland so beliebten alkoholfreien In-Getränk"Irn-Bru" konnte sich die Bayern allerdings weniger anfreunden. "Auf Dauer viel zu süß", lautete ihr Urteil.

Absolut überwältigt waren alle Teilnehmer von der Herzlichkeit der Schotten. „Wir wurden mit Gastfreundschaft überschüttet und fühlten uns alle vom ersten Augenblick an sehr wohl“, berichtet Betreuerin Nicole Rockinger. Einige haben ihre Gastgeber bereits jetzt zu einem Gegenbesuch zu sich nach Hause eingeladen, denn sie wollen für ein Wiedersehen nicht bis zum nächsten Sommer zum gewohnten Austauschprogramm warten.

Alle waren sich einig: Ein Austausch unter der Federführung des Vereins "Operation Friendship" ist eben etwas ganz Besonderes aufgrund der großen Gastfreundschaft und dem familiären Verhältnis zu den Gastgebern. Und so hat sich einmal mehr das Motto von OF Bayern bestätigt: „Making friends around the world.“

Unvergessliche Tage im Outdoor-Center Abernethy Ardenoig.
Gruppenfoto vor atemberaubender Kulisse.
Auch die Kunst kam nicht zu kurz.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.