14.06.2018 - 15:37 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Spannend bis zum Abbruch wegen Gewitter

Internationales Mix-Turnier des ESF Neustadt/WN

ESF-Vorsitzender Michael Kühnel (links) und Dritter Bürgermeister Heribert Schubert (vorne rechts) gratulierten den erstplatzierten Neunburgern (blaue Trikots), den zweitplatzierten Österreichern des ESV Klauser (dunkelblaue Trikots) und der drittbesten Mannschaft SpVgg Pfreimd (rechts hinten).
von Benedikt GrimmProfil

Das Wetter spielte zwar nicht so recht mit, die Motivation der Stockschützen aus drei Nationen aber blieb ungebrochen. Aus ganz Bayern, aus Österreich und aus Tschechien kamen die Sportler zum internationalen Mix-Turnier bei den Neustädter Eisstockfreunden. Die beiden besten Mannschaften, der 1. FC Neunburg vorm Wald und die Österreicher des ESV Klauser machten den Kampf um den Siegerplatz mehr als spannend. Als die Punktetafel bei beiden 10:0 zeigte, musste das Turnier nach zweieinhalb Stunden wegen eines Gewitters abgebrochen werden. Also entschied die Note und da hatten die Neunburger mit 2,971 ein gutes Stück besser abgeschnitten als die beiden Damen und die beiden Herren des ESV Klauser (2,436). Platz drei sicherte sich die SpVgg Pfreimd mit einem Punktestand von 6:4. Auf den Plätzen vier bis neun folgten Konzell, BSG Altenstadt/WN, MC Vcelna, ESV Union Ertl, der EV Schnaittenbach und der FC Tirschenreuth. ESF-Vorsitzender Michael Kühnel gratulierte allen Teilnehmer und überreichte den neuen Kristallpokal an die siegreichen Neunburger. Die Pokalspende kam von drittem Bürgermeister Heribert Schubert und war die erste in seiner Funktion als dritter Rathauschef. „Das freut mich als Mitglied des ESF ganz besonders“, betonte Schubert, der die Vereinsarbeit der aktiven Eisstockfreunde lobte. Die schmucke Trophäe wird in den kommenden fünf Jahren als Wanderpokal weitergereicht werden - es sei denn eine Mannschaft gewinnt sie dreimal in Folge. Dann wechselt der Kristallpokal endgültig den Besitzer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp