25.02.2020 - 15:49 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Stadtkasse mit Taschentüchern gefüllt

Ein letztes Mal gehörte das Rathaus am Faschingsdienstag den Narren. Sie brachten nicht nur den Stadtschlüssel sondern auch die Stadtkasse zurück – natürlich leer, wie alle Jahre.

Die Bürgermeister der Nachbargemeinden sind im Rathaus Neustadt dabei, wenn die Narren die Stadtkasse zurückbringen.
von KRBProfil

Dafür hatten sie Nüsse und Taschentücher eingefüllt. „Damit kann sich Bürgermeister Rupert Troppmann die Tränen trocknen, die er sicher zum Abschied Ende April vergießen wird“, erklärten die Tollitäten. Das Foyer des Neustädter Rathauses war am Faschingsdienstag voll besetzt.

So wie es seit vielen Jahren Tradition ist, waren nicht nur die städtischen Bediensteten gekommen, sondern auch befreundete Bürgermeister aus den Nachbargemeinden Störnstein, Altenstadt und Waldthurn. Und dann kurz nach 11 Uhr zog der Neustädter Faschingsverein mit Prinz Andreas III. und Prinzessin Sophie I. sowie dem Kinderprinzenpaar Ben I. und Prinzessin Sarah I. mit ihrem Hofstaat ein.

Nur durch die immerwährende Unterstützung der Stadt können wir die Faschingshochburg in der Oberpfalz bleiben.

Jürgen Trescher

Jürgen Trescher

Der Vorsitzende des Faschingsvereins Jürgen Trescher dankte der Stadt und ihrem Bürgermeister für die immerwährende Unterstützung. „Nur so können wir die Faschingshochburg in der Oberpfalz bleiben. “

Trescher hatte nicht nur die Stadtkasse mitgebracht, sondern auch „Gute Geister“ (Schnapspralinen) und ein Care-Paket. „Man kann ja nie wissen, wie es im Rathaus weiter geht“, bemerkte Trescher.

Natürlich gab es beim letzten Auftritt der Narren in dieser Saison im Rathaus auch Orden. Die gingen an die Bürgermeister Ernst Schicketanz (Altenstadt), Josef Beimler (Waldthurn) sowie Markus Ludwig und Boris Damzog (Störnstein).

Das Prinzenpaar übergibt die geplünderte und neu gefüllte Stadtkasse an Bürgermeister Rupert Troppmann.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.