13.07.2018 - 11:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Stange bricht im Finale

Das Lebendkickerturnier des Löwenfanclub Waldnaablöwen hätte spannender nicht sein können: Ausgerechnet im Finale musste „verletzungsbedingt“ gewechselt werden. Aber nicht etwa ein Spieler, sondern das Spielgerät.

Die Sieger beim Feiern. 5:4 konnte die Mannschaft des Wurzer "Bauwongs" den Ländlichen Burschenverein Floss besiegen.
von Sebastian DippoldProfil

(des) Nur fünf Minuten, bevor das letzte Spiel des Turniers beendet war, gab der Rundbalken nach. Spielabbruch drohte. Die "Waldnaabtaler Löwen" hatten aber die rettende Idee: Eine Fahnenstange vom Neustädter Bauhof musste als Ersatz herhalten. Nachdem sie herbeigeschafft war, konnte das Finale zu Ende gespielt werden.

Mit nur einem Tor holte sich die Mannschaft des Wurzer "Bauwongs" den Sieg. Die Wurzer haben das Turnier schon das dritte Mal gewonnen und feierten mit einer Sektdusche.

Die Veranstalter vom 1860-Fanclub "Waldnaablöwen" waren rundum zufrieden: nicht zu heiß, perfektes weiß-blaues 60er-Wetter und faire, aber doch spannende Spiele. Insgesamt acht Teams aus Floß, Wurz, Altenstadt und Neustadt waren angetreten. Alle Mannschaften erhielten eine Urkunde sowie einen Pokal.

Oben im Bild der Corpus delicti: Die Fahnenstange die den gebrochenen Balken ersetzen musste.
Die Wurzer geben alles.
Wie beim Fußball ist auch beim Lebendkickern Technik gefragt.
Die Sieger beim Feiern. 5:4 konnte die Mannschaft des Wurzer "Bauwongs" den Ländlichen Burschenverein Floss besiegen.
Die Teilnehmer des Lebendkickerturniers des 60er-Fanclubs Waldnaablöwen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.