11.07.2020 - 18:12 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Urlauber mit attraktiven Angeboten in die Region locken

Die Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald schmiedet nach der langen Coronapause Pläne für die kommenden Monate: Erste Anzeichen für eine positive Entwicklung sind schon sichtbar.

Die Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald (von links): Landrat Neustadt/WN Andreas Meier, Landrat Tirschenreuth Roland Grillmeier, Ostbayern Tourismusmarketing GmbH Antonia Gareis, Tourismusreferentin Landkreis Tirschenreuth Stephanie Wenisch, Landrat Schwandorf Thomas Ebeling, Tourist-Info Stadt Weiden Cathrin Kube, Tourismusreferentin Landkreis Schwandorf Alexandra Beier, Tourismusverband Ostbayern Veronika Perschl, Oberbürgermeister Stadt Weiden Jens Meyer, Tourismusreferentin Landkreis Neustadt/WN Christina Kircher, Kulturamtsleiterin Stadt Weiden Petra Vorsatz.
von Externer BeitragProfil

Der Lenkungsausschuss der Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald traf sich kürzlich erstmals seit den Kommunalwahlen und dem Corona-Lockdown wieder zu einer Sitzung. Im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes in Tirschenreuth übergab der bisherige Vorsitzende des Gremiums, der Neustädter Landrat Andreas Meier, die Geschäftsführung für die kommenden drei Jahre turnusgemäß an den Landkreis Tirschenreuth und damit an den neuen Tirschenreuther Landrat Roland Grillmeier.

Grillmeier begrüßte auch seine Kollegen, Landrat Thomas Ebeling aus Schwandorf und Weidens neuen Oberbürgermeister Jens Meyer, sowie Veronika Perschl als Vertreterin des Tourismusverbands Ostbayern e.V. Alleine im April gab es laut Alexandra Beier, Tourismusreferentin Landkreis Schwandorf, einen Rückgang bei den Übernachtungszahlen von fast 72 Prozent. Zwischen Januar und Mai rechnet der Oberpfälzer Wald bereits mit Umsatzeinbußen alleine bei den Übernachtungen von 32,2 Millionen Euro, dazu kommen noch fast 26 Millionen Euro Defizit bei den Tagesgästen.

Diesen gravierenden Einbrüche werde man zwar heuer nicht mehr ausgleichen können, der Oberpfälzer Wald habe aber von Beginn an alles getan, um den Betrieben durch die Krise zu helfen.

Viele Anzeigenkampagnen

Außerdem habe man zahlreiche Online-Aktionen wie die "Oberpfälzer Glücksmomente" oder großflächige Anzeigenkampagnen auf den Weg gebracht, um für den Restart bestens gerüstet zu sein. Einen besonderen Hinweis gaben die Verantwortlichen auf das Gastgeberverzeichnis 2021, bei dem die Landkreise einmalig einen 50-prozentigen Rabatt auf die Einträge gewähren. Dieses Angebot würde bereits hervorragend angenommen.

Grillmeier: "Viele Urlauber werden heuer keine Flugreisen unternehmen, hier muss es unser Ziel sein, attraktive Angebote für Gäste zu schaffen, die im Inland nach Ruhe und Erholung suchen. Welche Region wäre hierfür besser geeignet als unser Oberpfälzer Wald." Erste Anzeichen für die positive Entwicklung gibt es bereits, so sind die Gäste- und Prospektanfragen ebenso wie die redaktionellen Anfragen in den letzten Wochen enorm angestiegen und fast dreimal so hoch wie im vergangenen Jahr.

Stephanie Wenisch, Tourismusreferentin Landkreis Tirschenreuth, musste beim Gremium um die Verlegung des Oberpfälzer Wald Tourismustags, welcher heuer am 8. Oktober im Kettelerhaus Tirschenreuth hätte stattfinden sollen, bitten. Dennoch soll es für die Tourismusinteressierten im Oberpfälzer Wald auch 2020 die Möglichkeit zum Austausch und zur Fortbildung geben. Bei den "Tourismustagen" wird es im ganzen Oberpfälzer Wald zahlreiche kleinere Veranstaltungen wie Seminare, Workshops und Vorträge geben. Diesem Vorschlag stimmte der Lenkungsausschuss einstimmig zu.

Oberpfälzer Radl-Welt

Anschließend stellten die Touristiker zusammen mit dem Tourismusverband Ostbayern die neue Oberpfälzer Radl-Welt vor. Eine 500 Kilometer lange Hauptroute in Form einer großen Acht führt Radfahrer dabei durch den gesamten Oberpfälzer Wald. Abschließend stellte Christina Kircher, Tourismusreferentin Landkreis Neustadt, die neuesten Printprodukte der Region vor. Neben einer Wanderkarte für den Nurtschweg und der im Moment sehr stark nachgefragten Campingkarte wurden auch Freizeitkarten der Region in tschechischer und englischer Sprache herausgebracht.

Für den Tourismusverband Ostbayern erklärte Veronika Perschl, dass zuletzt die Nachfrage nach Infomaterial extrem angestiegen sei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.