19.06.2019 - 16:40 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

VDK in der Welt der Berge

Die Urlaubsreise des VdK-Ortsverbandes Neustadt führt die Mitglieder in diesem Jahr hoch hinauf auf Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze.

Die Reise in die Berge, hier vor der mächtigen Kulisse der Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg, wird für viele Teilnehmer der Fahrt des VdK-Ortsverbandes Neustadt ein unvergessliches Erlebnis bleiben.
von Hans PremProfil

Auf dem opulenten Programm standen auch die Stadt Bad Tölz und eine Tagesfahrt entlang der Deutschen Alpenstraße. Aufgrund des großen Interesses an der Reise wurden zwei Busse organisiert. In Bad Tölz, im Herzen des Kurviertels gelegen, waren die Mitreisenden im Hotel Tölzer Hof bestens untergebracht und wurden dort auch mit hervorragendem Essen versorgt. Das Hotel war der ideale Ausgangspunkt für die Ausflüge ins Tölzer Land mit seiner herrlichen Umgebung.

Bei einer interessanten Stadtführung durch Bad Tölz erfuhren die Oberpfälzer viel Wissenswertes über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten. Der Spaziergang führte durch die Marktstraße mit den wunderschönen bunten Häusern, das Handwerkerviertel, über die Isarbrücke, in die Franziskanergärten und die gotische Stadtpfarrkirche. Für das Mittagessen waren bereits im Tölzer Brau- & Volkskunsthaus „Binderbräu“ Plätze organisiert. Anschließend gab es eine kleine Brauereiführung mit Bierverkostung.

Am zweiten Tag stand nach dem Frühstück ein Höhepunkt auf dem Programm: Die Fahrt zur Zugspitze. Die neue Seilbahn brachte die VdKler hinauf. Die Teilnehmer hatten Zeit für das vorbestellte Mittagessen und zur Erkundung des Gipfels. Für den dritten Tag stand eine ganztägige Rundfahrt entlang der Deutschen Alpenstraße auf dem Plan. Eine sehr nette, redefreudige Reiseleiterin wusste den Reiseteilnehmern viel in unterhaltsamer Weise zu erzählen. Am letzten Tag führte die Heimreise über das Kloster Andechs. Hier stärkten sich die Neustädter noch mit einem Mittagessen und kehrten am Abend mit unvergesslichen Eindrücken nach Neustadt zurück.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.