16.10.2019 - 13:16 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Verein Neustädter Faschingszug gleich mit zwei Jugendgarden

Das gab es noch nie: 32 Mädchen tanzen heuer im Verein Neustädter Faschingszug. Wegen des großen Andrangs war erstmals eine zweite Jugendgarde nötig.

Erstmals in der Geschichte des Faschingsvereins gibt es in der kommenden Saison zwei Jugendgarden, in denen 32 Mädchen im Alter zwischen elf und 15 Jahren tanzen. Den Faschingsfreunden werden ein Garde- und ein Schautanz geboten.
von Hans PremProfil

„Früher war die Zahl der Tänzerinnen in der Jugendgarde auf 19 beschränkt“, erzählt Julia Gollwitzer beim Training am Freitagnachmittag in der Turnhalle der Realschule. Sie trainiert mit Stefanie Lindner, Elisabeth Lang und Laura Ernsberger die Mädchen im Alter von 11 bis 15 Jahren.

Keine leichte Aufgabe, die Tänzerinnen immer wieder zu motivieren, ihre Konzentration auf die Choreographie hochzuhalten. Die Schritte und Figuren von Garde- und Schautanz stammen von den Trainerinnen selbst. Sie sind alles alte Hasen im Gardetanzgeschäft und kennen sich aus. Verstärkt wird das Team erstmals von Laura Ernsberger (16 Jahre). Sie hat viele Jahre im Faschingsverein getanzt. Nach einem Bänderriss entschloss sie sich, ihre aktive Laufbahn zu beenden und die Mädchen künftig zu trainieren.

Der überwältigende Zulauf heuer kommt nicht zuletzt vom großen Unterbau der Kindergarde. Zusätzlich haben sich fünf Quereinsteiger angeschlossen. Lea Schuster (12 Jahre) ist eine davon. Mit dem Papa hat sie sich jedes Jahr die Gardetänze beim Kinderfasching angeschaut und wollte mittanzen. „Der Papa hat mich dann angemeldet“, freut sie sich. Der Tanz in der Gruppe macht ihr Spaß, sie fühlt sich wohl im wöchentlichen Training.

„Normalerweise haben wir ein Auswahltraining, bevor wir Mädchen aufnehmen. Nachdem wir wegen des großen Interesses die Beschränkung auf 19 Tänzerinnen aufgehoben haben, konnten alle Bewerberinnen berücksichtigt werden“, erklärt Gollwitzer. Bereits seit elf Jahren tanzt die erst 15-jährige Sina Herbrecher. „Heuer ist es das letzte Jahr in der Jugendgarde für mich“, bedauert sie. Es macht ihr sichtlich Spaß, im Kreise ihrer Freundinnen zu tanzen. Sie wird auch bei der Prinzengarde weitermachen.

Bekanntlich ist nach dem Fasching vor dem Fasching. Bereits seit Anfang Mai schwitzen nun die Mädchen einmal wöchentlich. An den beiden Tänzen wird noch gefeilt. „Wir sind noch nicht ganz fertig“, gestehen die Trainerinnen. In einer Trainingseinheit zwei Garden zu trainieren, sei nicht immer einfach. Doch bis zum Inthronisationsball am 11. Januar werden Tänzerinnen der beiden Jugendgarden topfit sein und die Besucher mit einem Garde- und einem Schautanz begeistern.

Am Gardetanz wirken Annika Sparer, Emilia Platzer, Emma Buscholl, Hannah Langner, Jule Bitterer, Laura Hofmann, Laura Kledtke, Luisa Confal, Marie Prasow, Melina Girke, Nele Bethmann, Paula Wittmann, Sina Herbrecher, Sophia Musall, Sophia Schwarzmeier und Tabea Fischer mit. Den Schautanz werden Anna-Lena und Christina Kistenpfennig, Annika Lang, Emily Fenzl, Emma Leopold, Franziska Eismann, Hannah Turban, Julia Schwarzmeier, Laura Popp, Lea Schuster, Lena Hauer, Monique Schell, Selina Dütsch, Sophie Großer, Thea Mehlhorn und Ida Buscholl gestalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.