16.02.2020 - 10:17 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Im Verkehr bloß nicht herumkaspern: Polizei-Puppenbühne spielt wieder

Prävention und Verkehrserziehung in einem. Die Puppenbühne der Polizei Weiden begeistert 240 Vorschulkinder aus 18 Kindergärten im Dienstbereich der Neustädter Inspektion. Die Kleinen dürfen sogar mitspielen.

Nach dem Spiel auf Tuchfühlung: Wuschl und Hexe bekommen Streicheleinheiten von den Kindern.
von Ernst FrischholzProfil

Große Bühne für Kasperl, Wuschl und Hexe – alias Polizeihauptmeister Thomas Nörl sowie Polizeihauptmeisterinnen Bernadette Brünnig und Michaela Argauer. „Die Polizei, die Polizei, die hat ein Blaulicht dabei“, startet man im gemeinsamen Chor. Bei der Frage von Brünnig, was denn die Polizei so mache, kommt die klare Antwort aus den Reihen: „Sie fangt die Diebe zam!“

Der Spaßfaktor für die Kinder ist hoch. Mit ihrer Hilfe wird das Kasperl aus den Fängen der bösen Hexe befreit. Sie hat ihn verzaubert, so dass er im Straßenverkehr alles falsch macht. Nur dank der Kinder und des Hundes Wuschel gelingt es ihm, auf den rechten Weg zurückzufinden.

Ball spielen auf der Wiese oder dem Kinderspielplatz und nicht auf oder an der Straße, den Zebrastreifen benutzen, die Ampel beachten und andere wichtige Verkehrstipps – all das wird dem jungen Publikum vermittelt. Hörl, Brünnig und Argauer bestechen durch große Spiellaune und Einfühlvermögen. Ihnen gelingt es, die Kinder in die Handlung zu ziehen. Da wird mitgefiebert und lauthals vor der „dummen Hexe“ gewarnt, die dann am Ende den Kürzeren gegen die Kinder zieht.

An die 50 solcher Einsätze haben die drei Puppenspieler Nörl, Brünnig und Argauer im Jahr in der gesamten Oberpfalz. Organisiert hatte den Tag mit zwei Vorstellungen für 18 Kindergärten Polizeihauptmeisterin Manuela Weidhas, Verkehrserzieherin an der Polizeiinspektion Neustadt/WN

Polizeipauptmeisterin Bernadette Brünnig führt die Kinder in das Stück ein.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.