17.04.2020 - 11:58 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Vollblut-Mediziner feiert 80. Geburtstag

Kein Händeschütteln, keine Umarmung und kein Bussi rechts und links. Dafür war der Briefkasten voll mit Glückwunschkarten und das Telefon klingelte pausenlos. Das freute Dr. Karl Winkler, der am Donnerstag 80 Jahre alt wurde.

Der ehemalige Chefarzt des Neustädter Kreiskrankenhauses Dr. Karl Winkler feierte am Donnerstag seinen 80. Geburtstag.
von Externer BeitragProfil

Natürlich war alles anders geplant. Ein Sektempfang am Ehrentag. Das Fest mit Verwandten, Freunden und ehemaligen Kollegen sollte im Mai stattfinden. „Der Schutz der Gesundheit ist wichtiger als eine große Geburtstagsfeier“, sagte der ehemalige Chefarzt der Inneren Abteilung des Neustädter Krankenhauses. Zudem habe er nicht alleine anstoßen müssen. Seine Frau Hanne, die Töchter Meike und Silke sowie die beiden Birmakatzen sorgten für einen schönen Geburtstag. „Ich habe eine tolle Familie, bin gesund und mein Beruf hat mich voll erfüllt. Was will man mehr“, bemerkte der Mediziner. Einzig das Coronavirus mit all seinen Folgen bereite ihm derzeit Sorgen. „Wäre ich ein paar Jahre jünger, würde ich meine Kollegen bei der Patientenversorgung unterstützen“, so der Arzt im Ruhestand.

Das Abitur absolvierte der gebürtige Oberfranke am Gymnasium Münchberg. Im Anschluss daran ging es mit dem Medizinstudium an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen weiter. Nach erfolgreicher Promotion arbeitete Winkler als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Physiologische Chemie in Erlangen. In den Krankenhäusern Münchberg und Weiden war er als Assistenzarzt tätig. Mit 42 Jahren wurde der Internist Oberarzt am Kreiskrankenhaus Neustadt/WN. 1988 erfolgte die Berufung zum Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin. „Kurz vor dem Ruhestand fragte mich der damalige Landrat Simon Wittmann, ob ich meinen Vertrag um ein Jahr verlängern würde“, erzählte der Vollblut-Mediziner. Seine Antwort: ein glückliches „Ja“. "Darüber haben sich nicht nur der Landrat, sondern auch die vielen Patienten gefreut."

Auch nach dem verspäteten Ruhestand war und ist Winkler ein gefragter Mediziner. So unterstützte er Dr. Gudrun Graf in ihrer Praxis. Seit 2008 doziert der beliebte Arzt an der „New Life“-Gesundheitsakademie auf dem Felixberg. „Das Unterrichten der jungen Leute hält mich geistig fit“, so der 80-Jährige. Für körperliche Fitness sorge seine Ehefrau. Neben gesunder Ernährung stehe jeden Tag ein längerer Lauf auf dem Programm. „Es geht zwar nicht mehr so schnell wie früher. Doch mit 80 darf man das Tempo selbst bestimmen.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.