25.04.2021 - 10:27 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Wasserwacht Neustadt: Freude am Schwimmen und Helfen

Spaß am Schwimmsport und Freude am Helfen ist die Motivation der aktiven Mitglieder der Wasserwacht Ortsgruppe Neustadt. Dabei wird vor allem großer Wert auf die Jugendarbeit im Verein gelegt.

Nicht nur ein neues Einsatzfahrzeug sondern auch eine neue Vorstandschaft hat die Wasserwacht Ortsgruppe Neustadt bekommen. Der neue Vorstand (von links): Fabian Walter (Beisitzer), Katharina Beutler (Kassier), Andreas Beutler (zweiter Technischer Leiter), Julia Kleeberg (Jugendleiterin), Thomas Gassner (Stützpunktleiter Windischeschenbach), Lukas Pensky (Vorsitzender), Alexander Schuller (zweiter Vorsitzender), Larissa Herbrecher (zweite Jugendleiterin), Markus Schmid (Beisitzer), Thomas Pröls (Technischer Leiter)
von Hans PremProfil

In dem aktiven Verein ist es nicht verwunderlich, dass mit Lukas Pensky ein 27-Jähriger die Geschicke der Wasserwachtler die nächsten vier Jahre als Vorsitzender lenkt. Er wurde bei den kürzlich angesetzten Neuwahlen zum Nachfolger von Wolfang Siebert gewählt, der seit 2013 als Vorsitzender die Ortsgruppe „mit unermüdlichem Einsatz und einem klaren Ziel weitergebracht hat“. Alexander Schuller wurde zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Er ersetzt Matthias Walter. Thomas Pröls fungiert künftig als Technischer Leiter, Andreas Beutler als zweiter Technischer Leiter, Katharina Beutler als Kassiererin, Julia Kleeberg als Jugendleiterin und Larissa Herbrecher als zweite Jugendleiterin.

Zu Beisitzern wurden Markus Schmid und Fabian Walter gewählt. Thomas Gassner wurde zum Stützpunktleiter in Windischeschenbach gewählt. Der Windischeschenbacher Stützpunkt wurde mit 62 Mitgliedern in die Neustädter Ortsgruppe integriert.

Kreative Wasserwacht-Mitglieder

Neustadt an der Waldnaab

Die Wasserretter leisten jährlich zwischen 5000 und 6000 Dienststunden. 2019 kamen sogar 7600 Dienststunden zusammen, die unter anderem den Arbeiten verbunden mit dem Umzug in die BRK-Rettungswache geschuldet waren. Die Dienststunden werden in der Freizeitanlage, am Süßenloher Weiher und in der Neustädter Schwimmhalle abgeleistet. Hinzu kommen noch die Einsätze, deren Vor- und Nachbereitung sowie die Unterstützung der Stadt Neustadt zum Beispiel bei den Bürgerfesten.

Aktuell zählt die Wasserwacht Ortsgruppe Neustadt 629 Mitglieder, davon 325 mit dem Status „aktiv“. Damit ist die Gruppe die größte im Kreisverband Weiden. Zu den Aktiven gehören unter anderem ein Rettungsschwimmer, 14 Wasserretter, 3 Fließwasserretter, 5 Signalmänner, 5 Rettungstaucher, 16 Motorbootführer, 7 Wachleiter sowie 2 Leiter der Sondereinsatzgruppe (SEG).

„Ein wichtiger Bestandteil unserer Aufgaben wurde der in Kooperation mit der Stadt Neustadt und der Neustädter Grund- und Förderschule durchgeführte Schwimmkurs“, informierte Pensky. Die Stadt sponsere mit Gutscheinen. 50 – 60 Kinder würden regelmäßig in 12 Unterrichtseinheiten schwimmen lernen.

So, wie viele andere Aktivitäten, liege der Schwimmkurs momentan wegen der Corona-Pandemie auf Eis. Die Kurse werden nach Möglichkeit in jedem Fall fortgesetzt werden. Sollte wieder Normalität einkehren, so werden die Wasserwachtler auch künftig für die Sicherheit in der Freizeitanlage, am Süßenloher Weiher und der Schwimmhalle sorgen. Zu Einsätzen werden sie hinzugezogen bei Unglücks- oder Vermisstenfällen, die mit Wasser in Verbindung stehen. So wie es momentan aussieht, können auch die geplanten Feierlichkeiten für das 75-jährige Gründungsjubiläum in diesem Jahr nicht durchgeführt werden.

Sämtliche Dienststunden und Einsätze leisten die Wasserwachtler ehrenamtlich. Für Beisitzer Markus Schmid und Vorsitzenden Lukas Pensky wird das Ehrenamt in der Öffentlichkeit zu wenig honoriert. „Wir sind stetig am üben, bilden uns aus und fort und leisten sehr gute Jugendarbeit. Das geht jedoch nur mit viel Engagement und einer guten Vorstandschaft, kommt jedoch in der Öffentlichkeit zu wenig an“, bedauert Schmid.

Hintergrund:

Wasserwacht Ortsgruppe Neustadt/WN

  • Die Wasserwacht Ortsgruppe Neustadt hat momentan 629 Mitglieder. Sie ist damit die größte Ortsgruppe im Kreisverband. Sie kann heuer auf 75 Jahre Bestehen zurückblicken.
  • Die aktiven ehrenamtlichen Helfer werden von der BRK-Leitstelle zu Einsätzen, die mit Wasser zu tun haben, alarmiert und hinzugezogen. Weiter wird für die Sicherheit in der Freizeitanlage, der Neustädter Schwimmhalle und am Süßenloher Weiher gesorgt.
  • Der Neustädter Ortsgruppe stehen dabei ein neuer Einsatzbus, drei Boote, Tauchausrüstungen und viele weitere Hilfsmittel zur Verfügung.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.