13.03.2020 - 14:37 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Wasserwacht nimmt Kollegen aus Windischeschenbach auf

Die Wasserwacht in Neustadt hat die Windischeschenbacher Wasserwacht in sich aufgenommen. Der Grund: Niemand wollte dort mehr den Vorstand übernehmen. Eines ist klar: Die Neustädter sind beliebt und haben keine Nachwuchsprobleme.

Die geehrten Mitglieder präsentieren ihre Urkunden.
von KRBProfil

Die Neustädter Wasserwacht erfährt Anerkennung weit über die Grenzen der Kreisstadt hinaus. „Immer wieder wird gerätselt, wie wir das machen“, sagt Vorsitzender Wolfgang Siebert. Dabei liege der Grund in der Nachwuchsarbeit. Bereits in der ersten Klasse erhalten alle Neustädter Kinder von der Stadt einen Gutschein für einen Schwimmkurs. Daher liegt das Durchschnittsalter der 578 Mitglieder bei 27,3 Jahren.

Zur Jahreshauptversammlung waren die Mitglieder ins neue Rot-Kreuz-Heim eingeladen und beinahe hätten nicht alle Platz gefunden. Wolfgang Siebert ging in seinem Rechenschaftsbericht auf die Mitgliederentwicklung ein. Inzwischen ist die Zahl auf 578 Personen gestiegen, dabei sind 259 unter 18 Jahren. „Mit 297 weiblichen Mitgliedern liegen die Frauen knapp vor den Männern“, sagte er. Siebert wies darauf hin, dass mit einer „Crowdfunding-Aktion“ zu Beginn des Jahres ein neues Mannschaftszelt für die Jugend angeschafft werden konnte. Inzwischen haben die Neustädter fünf Schwimmausbilder, die im letzten Jahr 412 Betreuerstunden leisteten. „Am letzten Schwimmkurs nahmen 31 Kinder teil, 25 davon kamen aus Neustädter Schulen."

Technischer Leiter Alexander Schuller berichtete zunächst von Vermisstensuchen in und um Neustadt. „Gott sei Dank tauchten diese einen Tag später wieder gesund auf.“ Zahlreiche Mitglieder wurden zu Sanitätern, Rettungsschwimmern, Rettungstauchern ausgebildet oder nahmen an sonstigen Kursen teil. Siebert: „Insgesamt wurden 1969,5 Wachstunden und 3177 Stunden für Aus- und Fortbildungen geleistet.“

Den Bericht für die Jugendleitung gab Fabian Walter ab. Er konnte vom Schlittschuhlaufen und Osterbasteln berichten. Auch einen internen Schwimmwettbewerb gab es, bei dem neben der Praxis Theorie in Naturschutz und Rettungsmittel gefragt wurde. Ein Zeltlager gab es Anfang August. Die Ausbildung kam nicht zu kurz.

Es ging auch um die Eingliederung einer Ortsgruppe als Stützpunkt. Dabei handelt es sich um die Wasserwachtgruppe in Windischeschenbach. Für die 61 Mitglieder findet sich kein Vorstand. Aus diesem Grund sollen die Mitglieder in die Neustädter Ortsgruppe eingegliedert werden, bis sich eventuell eine neue Leitung findet. Einstimmig wurde der Vorschlag angenommen.

Bürgermeister Rupert Troppmann lobte in seinem Grußwort die immer ausgezeichnete Zusammenarbeit mit de Neustädter Wasserwacht. „Bei der Wasserwacht gilt noch das Wort, das man sich gibt. Ich konnte mich einfach auf euch verlassen, egal was ich auch gebraucht habe.“ Zur Eingliederung von Windischeschenbach sagte er: „Hier könnte sich die Politik ein Beispiel nehmen.“

Für den BRK-Kreisgeschäftsführer Sandro Gallitzdörfer ist die Zusammenarbeit mit den Neustädtern Beispielhaft. „Was wir hier sehen, auch die Bausteinaktion von Gudrun Graf, ist einmalig.“

Info:

Ehrungen

Es fand eine Ehrung einiger Fördermitglieder und aktiver Mitglieder statt. 10 Jahre: Martin Simon; 15 Jahre: Sabrina Bertelshofer, Selina Brewitzer, Felix Deinzer, Siegfried Feuerer, und Selina Sulzberger; 20 Jahre: Thomas Lehner, Anita Meier, Diana Scheibl, Simon Staschewski und Michaela Striegl; 25 Jahre Markus Hanecker und Margot Waida; 30 Jahre: Melitta und Bertram Erhardt; 35 Jahre: Josef Korsche, Ina Kummer und Michael Scharl; 40 Jahre: Tanja Enzmann, Walter Raml und Christine Ruf; 45 Jahre: Quirin Gierisch und Renate Portner; 55 Jahre: Engelbert Eckart und Sieglinde Lang; 60 Jahre: Franz Rößler und Franz Birner; 70 Jahre: Georg Trottmann und Willy Völkl.

10 Jahre aktive Mitgliedschaft: Max Arnold, Moritz Ermer, Felix Holfelder, Lukas Holfelder, Sara Neumann und Sandy Spitzer; 15 Jahre aktive Mitgliedschaft: Elena Fukerider, Julian Mayerhöfer und Gerhard Schuller; 20 Jahre aktive Mitgliedschaft: Katharina Beutler, Andreas Beutler, Martin Schuller und Wolfgang Siebert; 25 Jahre aktive Mitgliedschaft: Andreas Braunschmid; 35 Jahre aktive Mitgliedschaft: Doris Pensky; 40 Jahre aktive Mitgliedschaft: Monika Löw.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.