27.03.2019 - 12:18 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Fokus liegt auf Jugendarbeit

Dass der FC Niedermurach mehr zu bieten hat als Fußball, wird in den Berichten in der Jahreshauptversammlung deutlich. Besonderes Merkmal des Vereins ist das Engagement in der Jugendarbeit.

Stellvertretende Bürgermeisterin Rita Salomon (rechts) gratulierte der neuen FC-Vorstandschaft um Vorsitzenden Alois Gillitzer (Mitte) zur Wahl.
von Autor NIAProfil

Nach der Eröffnung durch Vorsitzenden Alois Gillitzer, legte Spartenleiter Johannes Krammer seinen Bericht vor. Durch den neu engagierten Trainer Stoyan Stoikov sei bei der Ersten Mannschaft deutlich ein Aufwärtstrend festzustellen. Dies hänge mit neuen Strategien und dem Potenzial der Spieler zusammen. Aktuell belegt die Mannschaft den dritten Platz in der Kreisklasse und verzeichnet 12 Siege bei bisher 14 Spielen. Außerdem zählt das Team zu drei fairsten Teams in dieser Klasse.

Von zehn Mannschaften steht die Reserve momentan auf Platz fünf. Ziel sei es, so Krammer, die Gemeinschaft unter den Spielern zu fördern und Stabilität in die "Erste" zu bringen. Ab der neuen Saison stehe zudem Nicole Hutzler als Betreuerin zu Verfügung. Johannes Krammer informierte auch über Neuregelungen im Fußballverband, unter anderem müsse eine Unbespielbarkeit des Platzes frühzeitig gemeldet werden. Auch die Bereitstellung von Schiedsrichtern erwähnte er.

Die Aerobicgruppe unter Leitung von Gabi Schlagenhaufer und Carina Dietl verzeichnet aktuell 15 Aktive und bietet wechselnde Trainingsstunden mit Aerobic, Black Roll oder Step. Dabei erweist sich das Altersspektrum als sehr unterschiedlich. Vorsitzender Gillitzer bedankte sich bei den Verantwortlichen für die Bereicherung des Angebots. Dem abwechslungsreichen und aktiven Vereinsleben entsprachen auch die weiteren Veranstaltungen: Vatertags- bzw. Familienfeier, Christbaumversteigerung, Faschingsball, Skiausflüge und die Teilnahme am Landkreislauf zeugen von der guten Gemeinschaft im FC.

Alois Gillitzer lobte die Arbeitseinsätze am Sportplatz. Es gelang, den Spielplatz fertigzustellen und den Rasen zu sanieren. Die Anschaffung eines Rasenmähertraktors erleichtere die Mäharbeiten, diese habe dankenswerterweise Markus Raiml übernommen. Für heuer stehe die Beseitigung der Unebenheiten in der Rasenfläche im Arbeitsplan. Das besondere Augenmerk liegt auf der Jugendarbeit: 35 Kinder und Jugendliche trainieren beim FC motiviert und regelmäßig. Dies gelte es, weiter zu fördern und auszubauen, meinte der Vorsitzende, der selbst auch als Jugendtrainer fungiert. Insgesamt seien für den Nachwuchs circa 300 Spiel- und Trainingsstunden angefallen, dies stelle eine beachtliche Leistung dar.

In seinem Ausblick verwies Gillitzer auf ein 2021 anstehendes Fest und diskutierte mit den Anwesenden über Pro und Kontra einer gemeinsamen Feier der drei örtlichen Vereine. Dieser wurde letztendlich zugestimmt. Außerdem stimmte die Versammlung einer Anpassung der Mitgliedsbeiträge zu und befürwortete, einen Antrag auf Anschluss ans Bayern-Wlan zu stellen. Bürgermeisterin Rita Salomon gratuleirte dem Verein zu seinen neuen Erfolgen, dankte für das Engagement und stellte die aktive Jugendarbeit heraus. Damit würden die Weichen für die Zukunft bestens gestellt. Bei den Neuwahlen (siehe Info-Element) blieben etliche Positionen unverändert, unter anderem wurde Alois Gillitzer erneut zum Vorsitzenden gewählt.

Neuwahlen:

Vorsitzender: Alois Gillitzer, Stellvertreter: Thomas Stigler; Kassier: Günther Pröls, Stellvertreter: Christopher Kiener; Schriftführer: Günther Lindner, Stellvertreter: Fabian Schäffer; Spartenleiter: Johannes Krammer; Beisitzer: Andreas Prey, Robert Brandstätter, Markus Raiml, Anton Prey, Jürgen Dietl, Wolfgang Prey, Michael Schlagenhaufer, Michael Fleck, Edi Spichtinger, Simon Schlagenhaufer. (nia)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.