11.06.2018 - 16:42 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Für Sicherheit und Zukunft

Pfarrer Herbert Rösl holte beim Festgottesdienst alle Mitglieder der Jubelwehr zu sich an den Altar und sich an den Händen haltend, beteten sie für eine weiter gute Zukunft.

(frd) Dieser Segen soll die Frauen und Männer der Wehr bei ihren Übungen und Einsätzen vor Schäden bewahren. In seiner Predigt ging Pfarrer Herbert Rösl auf die Besonderheit ein, dass Rettungsdienst und Einsatzkräfte wie Feuerwehr, Rotes Kreuz oder Polizei bei Noteinsätzen unter Beibehaltung aller Sorgfaltspflicht in Teilen von der Straßenverkehrsordnung befreit sind und sogar rote Ampeln überfahren dürfen.

"Dienst am Nächsten"

Damit das gut geht und Unfälle vermieden werden, setze das aber die Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme der anderen Verkehrsteilnehmer voraus, die auch im "normalen Leben" und gerade in Notsituationen angebracht sei. Bei ihren Einsätzen und bei ihrer Arbeit sollten den Einsatzkräften immer "Vorfahrt" eingeräumt werden und sie dürften nicht auch noch durch Gaffer und Neugierige bei ihrer Arbeit behindert werden. Mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit und ihrer Hilfe in der Not leisten die Feuerwehrleute im wahrsten Sinne des Wortes "Dienst am Nächsten". Pfarrer Rösl holte die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Pertolzhofen vor zum Altar und sich an den Händen haltend dankten sie Gott für den bisher gewährten Schutz und erbaten seine Hilfe für die Zukunft. Nach dem Gottesdienst ging es zum nahen Feuerwehrgerätehaus, wo das neue Löschfahrzeug, festlich geschmückt vom örtlichen Obst- und Gartenbauverein, auf seine Segnung wartete. Im Gebet rief Pfarrer Herbert Rösl den Segen und Schutz Gottes auf das neue Löschfahrzeug herab, bei dessen Eintreffen in Pertolzhofen es bei einigen Feuerwehrleuten Freudentränen gegeben hatte.

"Geld ist gut angelegt"

Zurück im Feststodl gratulierte der stellvertretende Landrat, MdL Joachim Hanisch auch namens des ebenfalls anwesenden MdL Franz Schindler, Bürgermeister Martin Prey und Kreisbrandinspektor Richard Fleck der Jubelwehr zum neuen Löschfahrzeug, das im Zug des Feuerwehrkonzepts für die Gemeinde Niedermurach angeschafft worden ist. Die Redner dankten vor allem Kommandant Herbert Laubmann, der das Ausstattungskonzept für das Löschfahrzeug zusammen mit der Landkreis-Feuerwehrführung erarbeitet und die Aktiven durch eine fundierte Ausbildung für die Arbeit mit diesem Fahrzeug "fit" gemacht hat. Insbesondere die darin enthaltene Atemschutzausstattung kann künftig helfen, Menschenleben zu retten. Alle waren sich einig, dass das für das Löschfahrzeug ausgegebene Geld gut angelegtes Geld ist, da es für die Sicherheit aller Bürger und in die Zukunft angelegtes Geld ist.

In einem weiteren Festakt segnete Pfarrer Herbert Rösl das neue Löschfahrzeug und stellte es unter den Schutz Gottes und des heiligen Florians.
Zahlreich waren bei der Fahrzeugsegnung Ehrengäste, Feuerwehrführung und Fanenabordnungen vertreten.
Auf der Bühne im Feststodl erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe für das neue Löschfahrzeug von Bürgermeister Martin Prey an den Kommandanten Herbert Laubmann.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.