23.01.2020 - 11:28 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Jugendwehr entsorgt ausgediente Christbäume

Die Jungs und Mädels der Jugendwehr Niedermurach-Rottendorf freuten sich nach getaner Arbeit, dass ihre Sammelaktion so großen Anklang fand. Dabei wurden sie von den Jugendwarten Markus Böhm und Dominik Schießlbauer (hinten, von links) sowie den Betreuern Isabella Sinzger und Daniel Lindner (vorne, von rechts) unterstützt.
von Josef BöhmProfil

Für die einen ist sie hilfreich, für die anderen erfolgreich – die Christbaum-Sammelaktion der Jugendfeuerwehr Niedermurach-Rottendorf. In ihrem Einzugsbereich sammelten die jungen Leute ausgediente Nordmann- und sonstige Tannen ein. Während die Haus- und Wohnungsbesitzer froh waren, das Überbleibsel des Christfestes los zu kriegen, wertete es der Feuerwehrnachwuchs als Super-Erfolg, dass ihm rund 60 Christbäume zum Abtransport bereitstellte.

2,50 Euro Spende pro Baum war angesagt, doch zeigten sich die Leute großzügig und legten stets noch einige Euros drauf. Dies freute natürlich die Jugendlichen besonders, denn dieses selbst verdiente Geld fließt zu 100 Prozent in die Jugendfeuerwehr und erweitert deren finanziellen Spielraum. Damit können sich die Jungs und Mädels Wünsche außerhalb der feuerwehrtechnischen Ausbildung, wie beispielsweise einen Kurzausflug oder eine Fahrt ins Hallenbad, leichter erfüllen.

Jugendwart Dominik Schießlbauer richtete seinen Dank an die Bevölkerung für die ausgezeichnete Unterstützung der Sammelaktion. Er sah darin eine große Wertschätzung für seine Schützlinge in der Jugendfeuerwehr. Die gesammelten Christbäume werden gehäckselt und so einer sinnvollen Verwertung zugeführt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.