10.07.2020 - 09:17 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Ordentliche Wäsche für den Kirchturm

Die Jahre haben deutliche Spuren an der Pfarrkirche St. Martin hinterlassen. Um den Turm wieder in einen sauberen Zustand zu versetzen, haben Thomas Pirzer und Alois Fronhofer eine besondere Idee.

In luftiger Höhe säuberten Thomas Pirzer und Alois Fronhofer den Kirchturm.
von Josef BöhmProfil

Es war im Oktober 2002, als die Pfarrkirche St. Martin nach umfassender Außenrenovierung ihren neuen Anstrich bekam. Witterungseinflüsse haben in den vergangenen 18 Jahren ihr Spuren hinterlassen. Während der Kirchenbau noch ziemlich gut aussieht, zeigten sich am Glockenturm bereits deutlich schwarze Verfärbungen. Für einen Neuanstrich war es natürlich noch zu früh und mit einem Gerüst der finanzielle Aufwand zu groß.

Thomas Pirzer, dessen Anwesen unmittelbar an die Kirche grenzt und er deshalb die fortschreitende Fassadenverschlechterung stets im Blick hatte, unterbreitete Kirchenpfleger Jakob Kiener den Vorschlag, mit einer Hebebühne an den Turm heranzugehen. Er bot sich auch gleich an, die ganze Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Mittel gegen Algenbefall

Fachleute der Maler- und Farbenbranche erklärten ihm, dass es sich hier um einen Algenbefall handelt, gegen den es ein wirksames Mittel gebe. Nach dem Auftragen und Einwirken braucht die Fassade nur noch mit Wasser abgewaschen werden. Keinesfalls sollte ein Hochdruckreiniger eingesetzt werden.

Nachdem die Firma Süß in Nabburg auch eine Hebebühne mit entsprechender Reichweite anbieten konnte, wurde diese angemietet und kam kürzlich zum Einsatz. Mit der Lkw-Arbeitsbühne – Arbeitshöhe 35 Meter, seitliche Ausladung 30 Meter – konnte auf komfortable und sichere Weise jede Stelle des Kirchturms erreicht werden.

In luftiger Höhe

Ausgestattet mit Algenbekämpfungsmittel, wie es auch bei Schwimmbadreinigungen verwendet wird, und Spritzgerät bestiegen Thomas Pirzer und Alois Fronhofer die Arbeitsbühne und begannen mit dem Einsprühen in luftiger Höhe. Es war ein Einsatz mit sofortigem Erfolgserlebnis, denn es dauerte nur kurze Zeit und die schwarzen Stellen waren verschwunden. Nach einer ordentlichen Nachwäsche präsentiert sich nun der Kirchturm wieder in einem ansprechend sauberen Zustand.

Weitere Artikel aus der Pfarrei Niedermurach

Kirchenpfleger Jakob Kiener zeigte sich beeindruckt über den erfolgreichen Arbeitseinsatz und dankte den beiden Pfarrgemeinderäten Thomas Pirzer und Alois Fronhofer für die unentgeltliche Reinigungsaktion. Beide Metzgermeister haben einmal mehr bewiesen, dass sie nicht nur schmackhafte Wurstwaren herstellen können, sondern auch vielseitig aktiv sind. Außerdem zeigten sie vorbildlich, dass man Arbeitsleistungen für Pfarrei, Gemeinde und Dorf nicht immer mit aufgehaltener Hand begegnen muss.

Im Hinblick auf das Jubiläumsfest „Mouara feiert!“ im kommenden Jahr ist es gut, wenn die Pfarrkirche einen guten Eindruck hinterlässt, denn bekanntlich schließen fremde Besucher gerne vom Zustand eines Dorfes auf den Zustand seiner Bewohner.

Einer bediente die Arbeitsbühne, der andere behandelte den Kirchturm. Sicheres Arbeiten in bis zu 30 Metern Höhe war für Thomas Pirzer und Alois Fronhofer gewährleistet.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.