27.03.2020 - 09:10 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Zeitreise durch ein bewegtes Leben

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

In Niedermurach geboren - in der ganzen Welt zu Hause. Eigentlich sollte es eine Autobiografie von Pater Georg Raiml werden. Doch der Tod funkt dazwischen und so ist es ein anderer "Mouracher" der die Spuren des Missionars verfolgt.

Indien 1987: Für das Motorradfahren hatte Pater Georg Raiml eine besondere Vorliebe. Wo immer er eine Maschine haben konnte, nutzte er diese.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Von Argentinien bis Indien: Mit Stift und Kamera reiste der junge Oberpfälzer Georg Raiml als Missionsreporter durch die Welt. Später hielt er in seiner Pfarrei in München gehaltvolle und wortstarke Predigten. Als Mensch wohlgefühlt hat er sich aber zeitlebens an seinem Heimatort Niedermurach. "Wer nichts mehr genießt, wird selber bald ungenießbar", war sein beliebter Spruch.

Josef Böhm, der Verfasser der Biografie, ging mit großer Empathie ans Werk. Er verhehlt auch im Gespräch mit Oberpfalz-Medien/Der neue Tag seine Wertschätzung für den gebürtigen Niedermuracher Steyler Missionar Pater Georg Raiml nicht: "Er hatte eine tolle Ausstrahlung. Mit dem Buch soll sein interessantes und spannendes Leben nicht vergessen werden."

In seinem tiefen Glauben, seiner Demut und Dankbarkeit zeigte sich seine geistige und menschliche Größe. Für mich ist es der Niedermuracher mit dem interessantesten Leben.

Josef Böhm, Verfasser der Biografie

Josef Böhm, Verfasser der Biografie

Wer durch die rund 200 Seiten blättert, dem fallen gleich die vielen Fotos auf. "Es ist fast ein Bilderbuch und auch ein gewisses Stück Heimat- und Pfarreigeschichte geworden", sagt Böhm und zeigt auf historische Aufnahmen vom "alten Mouara vor dem Bauboom". Er habe auch darauf, geachtet, dass viele Personen abgebildet sind. Dabei fällt auf: Pater Raiml war eigentlich immer mittendrin. "Er war kein Herr Hochwürden, sondern er war mit allen per Du und wollte mit Schorsch angeredet werden." Und noch etwas macht die Biografie besonders: Josef Böhm erzählt das Leben von Georg Raiml nicht nach, sondern lässt ihn selbst zu Wort kommen. "Es ist seine Handschrift", betont der Schriftsetzer/Mediengestalter in Ruhestand. "In seinem tiefen Glauben, seiner Demut und Dankbarkeit zeigte sich seine geistige und menschliche Größe. Für mich ist es der Niedermuracher mit dem interessantesten Leben." Insgesamt hat Böhm sechs Jahre Arbeit mit langen Pausen investiert.

„Journalist-Azubi“ Georg Raiml (links) im Gespräch mit Pfarrer Hans Kraus beim Feuerwehrjubiläum im Jahr 1971.

Nicht gleich begeistert

Schon Anfang 2013 unterbreitete er Raiml den Vorschlag, er möge doch seine Lebensgeschichte aufschreiben. Dieser wollte in seiner Bescheidenheit aber zunächst nichts von einer gedruckten Biografie wissen. Schließlich wurden dann doch Einzelheiten besprochen, doch eine Augenkrankheit im Herbst und schließlich sein Tod am 18. Dezember 2013 brachten das Vorhaben zum Erliegen. Böhm wollte trotzdem nicht aufgeben und fand in Margarete Albang, geborene Raiml eine Unterstützerin. Die in München lebende Schwester stellte Schriftstücke und Familienbilder zur Verfügung und sammelte Informationen auch von Missio München. Leider verstarb sie im August 2019 und erlebte so die Fertigstellung des Buches nicht mehr.

Pater Georg Raiml (links) war einer der Priesterjubilare beim Niedermuracher Pfarrfest im Jahr 2010.

Knecht oder Student?

Der Leser erhält Einblick in eine Kindheit mit kaum zu überbietender Tragik, die Zerrissenheit in der Jugendzeit bei der Entscheidung Studium oder Knecht, und schließlich die Weichenstellung zum Priestertum und zum Missionar. Im Buch fehlen auch nicht die interessanten Reiseberichte und tiefgreifenden Gedanken über das Leben nach dem Tod. Berichtet wird von Besuchen in der Heimat und von der "Schneeprimiz" im Jahr 1960. Pater Georg Raiml war sportlich: Einmal fuhr er mit dem Rennrad an einem Tag von München nach Niedermurach. "Seine Predigten in der Pfarrkirche waren ein Highlight. Denn er hatte einen ganz anderen Weitblick als ein Dorfpfarrer", betont Buchautor Josef Böhm. Nach dem Gottesdienst tauchte er in jedem der drei Wirtshäuser auf und fühlte sich wohl am Stammtisch.

Hintergrund:

"Wegbereiter mit Ewigkeitsperspektive"

Ein Leben zwischen großer Weltoffenheit und tiefer Heimatverbundenheit. Priester - Missionar - Journalist, das waren die drei Säulen, auf denen das Leben von Pater Georg Raiml aufgebaut war. "Sein Schaffen hatte nichts Oberflächliches, sondern Tiefgang in allen Bereichen. Daraus ist ein Lebenswerk mit Ewigkeitsperspektive geworden", erkärt Verfasser Josef Böhm den Titel. Pater Georg Raiml wurde 1932 in Niedermurach geboren und verstarb am 18. Dezember 2013 in Kloster St. Wendel im Saarland. "Diese Biografie mit vielen von ihm hinterlassenen Schriftstücken soll dazu beitragen, dass sein Lebenswerk nicht vergessen wird", betont Böhm.

Entstanden ist aber nicht nur eine Lebensgeschichte weit weg vom Alltäglichen, sondern ein zeitgenössisches Dokument. Das Buch hat 204 Seiten Umfang. 130 Schwarzweißbilder und 145 Farbbilder gewähren einen Blick in das interessante und spannende Leben des Styler Missionars.

Die Biografie kostet 19,90 Euro und kann bei Josef Böhm, Dietersdorfer Straße 6, 92545 Niedermurach erworben werden. Kontaktaufnahme: Telefonnummer 09671/756 bzw. 300 541; oder E-Mail: boehm.niedermurach[at]web[dot]de.

Kolumbien 1985: Pater Raiml mit Fotograf Klaus Herzog im Dschungel bei den Jarapeto-Indios.
Biographie über einen "Mouracher", verfasst von einem Niedermuracher.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.