11.05.2020 - 09:31 Uhr
NittenauOberpfalz

20.000 Volt entladen sich: Männer haben Glück im Unglück

Mehr als Glück hatten drei Männer zwischen 46 und 63 Jahren bei Renovierungsarbeiten an der Außenfassade eines Einfamilienhauses im Nittenauer Ortsteil Bergham.

Das Gerüst kam der Hochspannungsleitung zu nahe. Dabei entluden sich 20.000 Volt. Laut Polizei kamen die drei Arbeiter glücklicherweise ohne schwerwiegende Verletzungen davon.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Wie die Polizei mitteilte, haben Männer am Samstagvormittag an der Fassade eines Einfamilienhauses mit einem fahrenden Gerüst gearbeitet. Dabei kam das Gerüst einer stromführenden Hochspannungsleitung zu Nahe. Es entstand ein Lichtbogen. Laut Mitteilung der Polizei erfolgte eine kurzzeitige Entladung von etwa 20.000 Volt. Bei den Männern wurden am Körper Stromaustrittsmarken festgestellt. Sie kamen zur Beobachtung in umliegende Krankenhäuser. "Bislang sind keine schweren Verletzungen bekannt", heißt es im Polizeibericht. Die Oberleitung musste kurzzeitig abgeschaltet werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.