03.11.2019 - 13:59 Uhr
NittenauOberpfalz

Unnötige Niederlage für TSV-Denksportler

Der Start in die neue Schach-Bezirksligasaison verläuft für die Nittenauer Denksportler sehr unglücklich. Der TSV muss sich der Reserve des SC Windischeschenbach mit 3:5 geschlagen geben, obwohl mindestens ein Punkt verdient gewesen wäre.

Philipp Kammer gewann seine Partie sicher.
von Autor ACHProfil

Den ersten Nittenauer Brettpunkt erkämpfte sich Spielleiter Fabian Kammer auf Brett 6. Sein Bruder Philipp Kammer auf Brett 8 zeigte die beste Nittenauer Einzelleistung und dominierte seinen Gegenspieler vom ersten Zug an. Er sicherte somit das schnelle 2:0 für die Nittenauer. Nach dem glücklichen Remis von Bernd Moore auf Brett 5 lief aber nichts mehr. Christoph Kammer musste auf Brett 1 eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Auf Brett 2 übersah Michael Plank in günstiger Stellung einen Figurenverlust und musste aufgeben. Thomas Kammer lief auf Brett 3 in ein Dauerschach und musste somit in ein Remis einwilligen. Zuletzt überzogen Spartenleiter Manfred Preischl auf Brett 6 und Stefan Weber auf Brett 4 ihre ausgeglichenen Stellungen und mussten aufgeben. Dadurch war die 3:5-Niederlage perfekt. Am 20. November treten die Schachspieler gegen Luhe-Wildenau an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.