Anzeige
25.07.2020 - 00:01 Uhr
NürnbergOberpfalz

Einzelaktien sind und bleiben ein Spiel mit dem Feuer

Der Fall Wirecard zeigt, warum Investitionen in Einzelaktien schnell die gesamte persönliche Vermögensplanung und die Erfüllung finanzieller Ziele in die Schieflage bringen können.

Wirecards Aufstieg und Fall an der Börse.
von Externer BeitragProfil

Noch im Juni lagen die Kursziele für Wirecard bei 270 Euro pro Aktie. Nur wenige Tage später war das Unternehmen quasi über Nacht wertlos. Weder Analysten noch Bankenaufsicht hatten kommen sehen, was nach und nach öffentlich wurde: Bilanzbetrug, Verdacht auf Insidergeschäfte, Marktmanipulation, Geldwäsche und 1,9 Milliarden Euro, die verschwunden sind oder nie da waren, zuletzt der Verdacht auf Drogengeschäfte. Der Absturz des digitalen Zahlungsdienstleisters und Deutschlands Tech-Hoffnung Nummer 1 ging noch schneller als sein einst rasanter Aufstieg.

Den Schaden haben die Anleger – vor allem Privatanleger, die in das Unternehmen investiert haben und die jetzt mit leeren Händen dastehen. „Das Beispiel Wirecard zeigt, wie problematisch eine Investition in Einzelaktien sein kann“, so Christian Lutra, Niederlassungsleiter der Quirin Privatbank in Nürnberg und in Hof. „Wenn selbst Wirtschaftsprüfer und Finanzaufsicht ein solches Desaster nicht kommen sehen, wie soll das dann jemals ein Privatanleger schaffen?“

Was sich wie ein schlechter Wirtschaftskrimi liest, könnte zudem ein schwerer Schlag für die sich ohnehin zögerlich entwickelnde Aktienkultur in Deutschland sein, fürchten Experten. Einige sprechen sogar vom Todesstoß. „Ich bin da etwas zuversichtlicher“, erklärt Lutra. „Im besten Falle könnte das Ganze auch eine gute Seite haben. Vielleicht findet damit die weit verbreitete Praxis des Investierens in vermeintlich vielversprechende Einzeltitel nun doch mal ein Ende.“ Noch immer setzen viele Anleger die Aufforderung, am Kapitalmarkt Vermögen aufzubauen, mit der Investition in Einzelaktien gleich, obwohl hier im Falle des Falles ein Totalausfall droht, wie die Ereignisse um Wirecard zeigen.

Nicht alle Eier in einen Korb legen.

Besser sei es, das eigene Vermögen breit gestreut anzulegen. So investiert beispielsweise die Quirin Privatbank in unterschiedliche Branchen und Regionen weltweit, insgesamt in mehr als 10.000 Unternehmen. „Bei einer solchen Vermögensstruktur fällt ein Totalausfall wie Wirecard im Portfolio gar nicht auf. Im Börsenjargon heißt es: Nicht alle Eier in einen Korb legen“, erklärt Lutra weiter. „Und es lassen sich solide Renditen erzielen – im langfristigen Mittel liegt die Rendite bei einem breit gestreuten 100%igen Aktieninvestment bei durchschnittlich 7 Prozent per anno.“

"Es ist gut, wenn Anleger in Aktien investieren. Einzeltitel sind dabei jedoch keine gute Wahl – sie richten oft mehr Schaden an, als sie nutzen. Wer am Kapitalmarkt investieren will, sollte das jedoch nicht einfach irgendwie und auf eigene Faust tun, sondern sich beraten lassen, am besten bei einem unabhängigen Honorarberater“, so Lutra.

So lassen sich auch andere weit verbreitete Anlegerfehler vermeiden – wie eine falsch verstandene Heimatliebe, fehlende Diversifikation, Timingversuche, fehlendes Durchhaltevermögen, überteuerte aktiv gemanagte Produkte etc.

Regelmäßige Kosten als Renditefresser.

„Wir sehen in fast allen Depots, die an uns übertragen werden oder die wir im Rahmen des Vermögens-Checks überprüfen, eklatante Fehler, die Anleger unnötig viel Geld – und oft auch Nerven – kosten. Kunden zahlen noch immer teure Ausgabeaufschläge, viele Depots sind zu wenig gestreut und somit anfälliger für Krisen. Die betroffenen Kunden können meist nichts dafür, dass die Depots so schlecht aufgestellt sind, schließlich gehen sie ja davon aus, ihrem Bankberater vertrauen zu können. Das Gute daran: Es ist wirklich einfach, das Depot zu optimieren – für Anleger bedeutet es kaum mehr, als ein, zwei Stunden Zeit zu investieren – den Rest übernehmen wir.“

Info:

Tipp

Sie sind unsicher, ob Ihr Vermögen optimal angelegt ist? Dann stellen Sie es auf den Prüfstand – mit dem kostenlosen Vermögens-Check der Quirin Privatbank AG. Einfach Formular unten ausfüllen und innerhalb von drei Wochen mehr erfahren.

„Digital? Persönlich? Beides!“

Die Quirin Privatbank macht vieles anders als andere Banken. Und der Erfolg scheint ihr recht zu geben. Ein Gespräch mit dem Leiter der Niederlassungen Nürnberg und Hof, Christian Lutra.

ONETZ: Herr Lutra, was machen Sie anders als andere Banken?

Christian Lutra: Uns zeichnet eine echte, unabhängige Anlageberatung aus, sprich wir werden über ein transparentes Pauschalpreismodell direkt von unseren Kunden vergütet. Darüber hinaus zahlen wir alle Provisionen an unsere Kunden aus und verzichten auf hauseigene Produkte. Das ist vergleichbar mit der Beratung beim Steuerberater. Niemand käme hier auf die Idee, sich von einem Steuerberater Rat zu holen, der vom Finanzamt bezahlt wird. Genau dieses Prinzip herrscht aber bei den meisten Banken hierzulande vor – sie werden von Produktanbietern bezahlt und verkaufen ihren Kunden, was am meisten Provision bringt. Die Kundeninteressen sind dabei zweitrangig.

Unser Fokus liegt auf dem Kunden

ONETZ: Wie legen Sie das Geld Ihrer Kunden an?   

Christian Lutra: Mit einem weltweit breit gestreuten Investment in Aktien und Anleihen je nach Risikoprofil, kostengünstig mit ETFs und Anlageklassenfonds, auf Wunsch auch nachhaltig. Dabei verzichten wir auf Prognosen, also auf den Versuch herkömmlicher Fondsmanager, den Markt schlagen zu wollen. Denn das kann niemand auf Dauer. Im Gegenteil: Mit einem systematischen Ansatz lassen sich langfristig nachweislich höhere Erträge erzielen. Dies gilt in besonderem Maße für Anlagen in Aktien.

ONETZ: Das heißt, ohne Aktien geht es nicht?

Christian Lutra: Richtig – aber das ist schon länger so! Wer auskömmliche Renditen oberhalb des Tagesgeldsatzes erzielen will, kommt in der anhaltenden Nullzinsphase um Investitionen in die Aktienmärkte nicht herum.

ONETZ: Immer mehr Menschen wollen Geld bequem von zu Hause anlegen – geht das bei Ihnen auch?

Christian Lutra: Mit quirion haben wir einen eigenen Robo-Advisor, der Anlegern ab 1.000 Euro eine professionelle Vermögensverwaltung ermöglicht, die bis dato sechsstelligen Anlagesummen vorbehalten war. Wer mag, der kann bei quirion noch einen Berater dazubuchen. Wir bieten also das Beste aus beiden Welten – nur digital, nur persönlich oder eine Kombination aus beidem. Lassen Sie sich einfach beraten, was am besten zu Ihnen passt. Auch bei der Beratung sind wir flexibel: Wir kommen nach Hause, beraten in der Niederlassung oder auch per Videokonferenz – ganz wie der Kunde es wünscht.

Vielen Dank für das Gespräch!

Machen Sie jetzt Ihren Vermögens-Check!

Was können Sie vom Vermögens-Check erwarten?

Der Vermögens-Check der Quirin Privatbank ermöglicht Ihnen eine objektive Einschätzung Ihrer Geldanlage. Dazu unterziehen die Vermögensberater des Hauses Ihr Wertpapierdepot sowie Ihre Bargeld-Bestände einem wissenschaftlichen Effizienztest.

So läuft der Vermögens-Check ab.

Wie funktioniert der Vermögens-Check?

Die Teilnahme am Vermögens-Check ist für Sie kostenfrei. Innerhalb von drei Wochen erhalten Sie ein Gutachten im Wert von 500 Euro. Das Gutachten umfasst die Analyse selbst sowie ein persönliches Beratungsgespräch zur fachlichen Erläuterung. Bei einem Vermögen von unter 100.000 Euro erhalten Sie das Gutachten von der digitalen Geldanlage und Tochter der Quirin Privatbank AG, der quirion AG, anderenfalls von der Quirin Privatbank AG.

Was müssen Sie nun tun?

Füllen Sie einfach das Online-Formular aus oder laden Sie Ihren Depotauszug hoch. Sie können das PDF-Formular zum Vermögens-Check nutzen und uns dieses ausgefüllt per E-Mail (vermoegens-check[at]quirinprivatbank[dot]de), Fax (030 890 21-452) oder Post zusenden.

Natürlich können Sie auch persönlich in unseren Niederlassungen in Nürnberg und Hof vorbeischauen.

Info:

Über die Quirin Privatbank

Die Quirin Privatbank AG ist Marktführer für Honorarberatung und betreut bundesweit mehr als 4 Milliarden Euro an Kundenvermögen. Auf Verbraucherschutz, Sicherheit und Transparenz legt das Kreditinstitut besonders großen Wert. Es wurde vor kurzem von WhoFinance zur besten Bank für Geldanlage in Deutschland gewählt. Mehr Informationen unter www.quirinprivatbank.de

Quirin Privatbank AG

Stichwort „Vermögens-Check“

WirtschaftsRathaus, Theresienstr. 9

90403 Nürnberg

Telefon 0911 24 92 99-0

Fax 0911 24 92 99-20

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.