16.01.2019 - 12:18 Uhr
NürnbergOberpfalz

Neuer Blick auf alte Fälle

In Nürnberg gibt es eine neue Mordkommission. Sie soll sich um ungelöste Tötungsdelikte kümmern. Denn es besteht die Hoffnung, mithilfe neuer kriminaltechnischer Möglichkeiten weitere Erkenntnisse zu erhalten.

In Nürnberg soll eine neugebildete Mordkommission alte ungelöste Mordfälle neu aufrollen.
von Agentur DPAProfil

Eine neugebildete Mordkommission soll sich der ungelösten Altfälle in Nürnberg annehmen. Die im Kriminalfachdezernat 1 angesiedelte Spezialeinheit "MK4" werde sogenannte "Cold Cases" neu aufrollen und neuen Ermittlungsansätzen nachgehen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. In der Frankenmetropole gibt es seinen Angaben zufolge 46 ungeklärte Mordfälle seit 1949. Bayernweit sind es seit 1986 laut Innenministerium 189 Fälle. Zuvor hatte "nordbayern.de" berichtet.

"Jeder Fall hat seine eigene Besonderheit und bietet von der Aktenlage oder aufgrund neuer kriminaltechnischer Möglichkeiten unter Umständen neue Perspektiven für neue Ermittlungen", sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken, Michael Petzold. Es sei zum Beispiel nicht auszuschließen, dass an vor 50 Jahren eingelagerten Asservaten Spuren haften, die heute zu einem verwertbaren genetischen Fingerabdruck führen.

Das Nürnberger "Cold Cases"-Team soll aus vier Beamten bestehen und ist nach Angaben des Innenministeriums die erste dauerhafte Mordkommission in Bayern, die sich um alte Tötungsdelikte kümmert, bei denen bisherige Ermittlungen erfolglos blieben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.