23.09.2021 - 11:38 Uhr
Oberbernrieth bei WaldthurnOberpfalz

Bernriether Feuerwehr stellt sich neu auf

Nach der Generalversammlung der Feuerwehr Bernrieth präsentiert sich das Vorstandsteam mit einigen neuen Gesichtern.
von Autor BMLProfil

Zur verspäteten Generalversammlung der Feuerwehr Bernrieth fiel der Rückblick von Vorsitzendem Norbert Feneis kurz aus. Wegen der Pandemie war das Vereinsleben starken Einschränkungen unterworfen, so dass neben Geburtstagen und Hochzeiten von Mitgliedern fast keine gesellschaftlichen Aktivitäten umgesetzt werden konnte.

Zweiter Kommandant Florian Weig nannte 16 Einsätze, von denen nur einer einem Brand geschuldet war. Der Rest waren technische Hilfeleistungen und ähnliches. Höhepunkt war die Fahrzeugweihe mit Gedenkgottesdienst. Nur zwei Tage nach der Segnung fuhr man schon zum ersten Einsatz im neuen Fahrzeug. Die Ausbildung des Nachwuchses wurde mit der Prüfung zur Jugendspange weiter gefördert. In seinem Ausblick nannte Weig unter anderem die anstehenden Leistungsprüfungen und die Nachtwanderung.

Kassenwart Johann Feiler berichtete ein sattes Minus, das aber der außergewöhnliche Belastung durch den Beitrag des Vereines beim Kauf des Einsatzwagens geschuldet ist. Bürgermeister Josef Beimler dankte nochmals für den finanziellen Beitrag und dem trotz der aktuellen Lage aufrechterhaltenen Feuerschutz. Auch Kreisbrandrat Marco Saller war angetan von dem großem Zuspruch bei der Versammlung und wünschte sich ein volles Gerätehaus und einen aktiven Verein sowie eine immer gesunde Heimkehr von allen Übungen und Einsätzen.

Vereinsintern wurden mit einer Urkunde geehrt: Norbert Feneis (20 Jahre), Markus Schaller (25 Jahre), Rudi Bayer, Bernhard Müller, Martin Müller, Josef Scherer (alle 40 Jahre), Johann Riedl (50 Jahre), Georg Schmidbauer Senior (55 Jahre) und Josef Müller (65 Jahre).

Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist zukünftig Johann Dittmann, Zweite Vorsitzende Sina Bayer, Kommandant Florian Weig, Stellvertreter Stefan Weig. Neue Beisitzer im Vorstandsteam sind Kathrin Kleber und Andreas Gmeiner.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.