30.12.2019 - 12:42 Uhr
Oberbibrach bei VorbachOberpfalz

Fruchtbare Zusammenarbeit

Gut läuft es für die "Hängematte" als Kooperationspartner der Offenen Ganztagsschule an der Grundschule Oberbibrach. Das Verhältnis zwischen Schulverband, Schulleitung und Verein ist harmonisch.

von Autor FRAProfil

Dazu trägt die neue Schulleitung mit einem guten Zusammenspiel mit dem Personal vor Ort als auch mit der Vereinsführung bei.

In der Jahreshauptversammlung lobten Schulleiterin Barbara Beer sowie die Bürgermeister Werner Roder (Vorbach) und Gerhard Löckler (Schlammersdorf) in ihren Grußworten die gute Arbeit als eine der ersten Offenen Ganztagsschulen im Landkreis im Sinne der Schüler. "Hängematte"-Vorsitzende Gabi Fraunholz gab das Lob zurück. Sie bedankte sich bei den scheidenden Bürgermeistern für die 18 Jahre währende Unterstützung und betonte die fruchtbare Zusammenarbeit mit den neuen Schulleiterinnen.

In ihrem Rechenschaftsbericht blickte sie auf die Aktivitäten des gemeinnützigen Vereins zurück. Neben 14 Vorstandssitzungen galt es, die drei neuen Frauen im Vorstand in ihre Arbeit einzuweisen. Das sei Dank der ausgeschiedenen Gudrun Pittner (Kassiererin) und Martina Schramm (Schriftführerin) perfekt gelungen, so dass keine Wissenslücken auftraten, merkte Fraunholz an. Die neue Kassiererin Andrea Schweiger und die neue, jetzt in ihrem Amt bestätigte Schriftführerin Carmen Kräml sowie Beisitzerin Linda Törnkvist-Kreutzer konnten übergangslos die Ämter ausfüllen.

Aktuell zählt der Verein 95 Mitglieder. Die Vorsitzende dankte vor allem den Familien, die zwar kein Kind mehr an der Grundschule haben, aber trotzdem die Arbeit des Vereins mit ihrem Beitrag würdigen.

Erstmals wurde der Kooperationspartner der Grundschule Oberbibrach im laufenden Jahr als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Ein entsprechendes Türschild wurde bereits an der Schule am Eingang zu den Räumen angebracht.

Zum Schuljahr 2018/19 berichtete Fraunholz, dass 36 Kinder angemeldet waren und die kostenlosen Programme Englisch, Leseförderung, Linedance, Sport, Aikido, Deutsch-Mathe-Förderung und Kreativ-Club nutzten. Darüber hinaus gab es als Zusatz-Angebote Instrumentalunterricht (Blockflöte, Gitarre und Trompete) mit Diplom-Musiklehrer Benno Englhart und erstmals Bogenschießen, dessen Teilnehmer bei einem Schulwettkampf in Feucht ordentliche Leistungen zeigten.

Aufgrund der zurückgegangenen Schülerzahlen seien auch die Anmeldungen für die Offene Ganztagsschule für das Schuljahr 2019/20 rückgängig gewesen, "und so war es knapp mit der Beantragung der Förderung", erklärte die Vorsitzende. Da im Endspurt weitere Anmeldungen eingingen, habe es schließlich trotzdem zur nötigen Anzahl an „Zählschülern“ gereicht. Fraunholz verwies darauf, dass ohne die Förderung für eine „lange Gruppe“ das Angebot der "Hängematte" nicht möglich wäre.

Alle Programme des Vorjahres, mit Ausnahme von Aikido, werden auch im laufenden Schuljahr angeboten, alle Gruppen seien ausreichend besetzt teilte, sie mit. Dem Personal vor Ort sprach die Vorsitzende ihren Respekt für ihre Arbeit mit den Kindern und die Umsetzung der vielen Projekte aus.

Im Kassenbericht musste Andrea Schweiger aufgrund zurückgegangener Spenden erstmals von einem Minus berichten. Gestiegene Personalausgaben seien ein Grund dafür gewesen. Zwar werde die Förderung der Regierung etwas erhöht, Fraunholz bat die Eltern jedoch, Werbung für den Verein zu machen und eventuell Spendenquellen zu melden.

Im Blickpunkt:

1000-Euo-Spende sehr willkommen

Die Überraschung kam genau richtig zur Weihnachtszeit: Über eine unerwartet großzügige Spende durfte sich der Verein "Hängematte" freuen. Vorsitzende Gabi Fraunholz strahlte über die Spende von 1000 Euro des Bayernwerks, die nach einem finanziell schwierigen Jahr sehr willkommen sei.

Die "Hängematte" hat als Kooperationspartner für das Nachmittagsangebot der Offenen Ganztagsschule für die Schüler aus den Gemeinden Vorbach und Schlammersdorf an der Grundschule Oberbibrach schon seit Jahren ein vielfältiges Angebot zur Förderung in den verschiedensten Bereichen und eine qualitative Hausaufgabenbetreuung. Großer Wert wird auch auf ein vollwertiges und schmackhaftes Mittagessen gelegt, das vor Ort zubereitet wird.

Der gemeinnützige Verein muss natürlich auch immer darauf schauen, dass die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel für den großen Aufgabenbereich ausreichen. Deshalb ist er für Spenden sehr dankbar.

Da die Gemeinde Schlammersdorf mit dem Bayernwerk in Zusammenhang mit der Erweiterung der Straßenbeleuchtung und der Umstellung auf LED geschäftlichen Kontakt hatte, fragte Bürgermeister Gerhard Löckler einmal unverbindlich nach einer möglichen Unterstützung der „Hängematte“ an. Als richtigen Ansprechpartner fand er Markus Windisch, den für die Gemeinde zuständigen Kommunalbetreuer.

Windisch überzeugte sich bei der Spendenübergabe selbst von der Arbeit des Vereins. An dem Tag war auch der Forscherclub aktiv, der beispielsweise experimentiert, wie Feuer auch unter Wasser brennen kann. Die „Hängematte“ werde den Schülern immer wieder Neues anbieten und hierbei sei eine finanzielle Unterstützung stets hilfreich, betonte Fraunholz. (lgc)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.