13.01.2020 - 12:12 Uhr
Oberbibrach bei VorbachOberpfalz

Einer, der vorangeht

Eine große Überraschung erlebt Hannes Hübner bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Oberbibrach. Dem ehemaligen Vorsitzenden wird vor gut 60 Anwesenden die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Für sein langjähriges vorbildliches Engagement wird Hannes Hübner (rechts) zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Oberbibrach ernannt. Vorsitzender Martin Kräml überreicht ihm im Namen des Vorstands die dazugehörige Urkunde.
von Autor EDOProfil

„Damit habe ich wirklich nicht gerechnet“, zeigte sich Hübner anschließend sichtlich bewegt. Dass es mit ihm den Richtigen erwischte, wurde in der Laudatio von Martin Kräml, der dem heute 235 Mitglieder starken Verein vorsteht, deutlich.

Seit seiner Jugend ist Hübner der Feuerwehr treu - zunächst als Aktiver und Mitglied der Fahnenabordnung, dann zwischen 1992 und 2009 als treibende Kraft im Vorstand. Als Beisitzer war er maßgeblich am Aufbau des Backofenfests beteiligt, das Bürgermeister Werner Roder als „schönstes Fest in der Gemeinde am schönsten Platz in der Gemeinde“ adelte. Dieses Fest trägt bis heute Hübners Handschrift. Und auch dass die Attraktivität des „Alten Schulhof“ erhalten geblieben ist, sei in besonderem Maße Hübner zu verdanken. Zu seiner Zeit als Vorsitzender wurde unter anderem der alte Holzverschlag in einen Wirtschaftsraum umgewandelt, in dem Back- und Küchenteam der Oberbibracher Floriansjünger ideale Voraussetzungen vorfinden, um jedes Jahr wieder Hunderte Besucher zu verköstigen.

„Wenn es eine Kernkompetenz gibt, die man mit Hannes in Verbindung bringt, dann ist es die Organisation des Essens“, sagte Kräml anerkennend. Nicht zuletzt bringe er alljährlich seine jahrelange Erfahrung beim Backen ein. Kräml hob ebenfalls Hübners Hilfsbereitschaft hervor, denn er sei stets einer der ersten, die mit den wochenlangen Vorbereitungen beginnen. Den Festplatz verlasse er dann erst, wenn alles wieder an seinem ursprünglichen Platz ist.

Hannes Hübner habe 2003 das Amt des Vorsitzenden in einer Zeit angetreten, als sonst niemand die Verantwortung übernehmen wollte, und er sorgte auch später mit seiner Kampagne „Biwara ist mir nicht egal“ dafür, dass sowohl Verein als auch aktive Wehr in verantwortungsvolle Hände übergeben werden konnten. Seinen Nachfolgern sei er stets mit Rat zur Seite gestanden, ohne sich dabei zu sehr einzumischen: „Hannes Hübner ist so wie ein Großvater, der nur das Beste für die Jungen möchte, sie aber auch eigene Fehler machen lässt, aus denen sie selbst lernen können“, stellte Kräml einen anschaulichen Vergleich an.

Dass Hübner, der Vater von fünf Kindern ist, sich ferner auch im MCO aktiv zeigt und überdies noch den Verein „Selwer gmacht“ zur Wiederbelebung des alten Schlachthauses gegründet hat, sei ein deutliches Indiz für einen Mann mit außergewöhnlich großem sozialen Engagement, sagte Kräml. Die Entscheidung für die Ehrenmitgliedschaft sei daher im Vorstand einmütig begrüßt worden, der Geehrte darf sich nun auf eine Woche mit seiner Frau Brigitte im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain freuen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.