02.11.2018 - 09:11 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Ein entschiedenes „teils, teils“

Der November startet mit Hochdruckwetter, Sonne und Nebel. Richtiger Winter ist erstmal nicht in Sicht.

Mal so, mal so: Der November beginnt durchwachsen.
von Andy NeumaierProfil

In diesem Jahr ist das schon zur langweiligen Routine geworden: Auch der Oktober schloss trotz der zuletzt kälteren Tage mit einer Monatsmitteltemperatur von rund 10 Grad in der Oberpfalz wärmer, trockener und sonniger als im langjährigen Mittel. Seit sieben Monaten geht dies nun ohne Unterbrechung so, und auch in den November starten wir mit Hochdruckwetter. Nach erstem Schnee am vergangenen Wochenende scheint der Winter erst einmal wieder weit weg, und frühestens in der zweiten Novemberhälfte könnte sich wieder kältere Luft aus Osteuropa anbahnen. Dies ist aber rein spekulativ, und wenig spektakulär geht es in den nächsten Tagen zu. Tiefs aus Westen kommen kaum bis zu uns durch, bringen höchstens Wolkenfelder, und ansonsten gibt es ein entschiedenes „teils, teils“ aus Nebel und Sonne. Wo die Sonne länger scheint, sind auch wieder Temperaturen deutlich über den Normalwerten für diese Jahreszeit dabei.

Heute etwas Regen, sonst Nebel oder Sonne

Der heutige Freitag beginnt teilweise mit Nebel oder Hochnebel, und nach dessen Auflösung ziehen zeitweise dichtere Wolkenfelder über den Himmel. Daraus kann es vor allem nachmittags und abends auch etwas regnen. Das alles bei Temperaturen zwischen relativ milden 9 bis 14 Grad. In der Nacht klart es allmählich häufiger auf, später wieder mehr Nebel. Bei 4 bis 0 Grad gibt’s stellenweise Bodenfrost.

Am Samstag kann sich zäher Nebel oder Hochnebel halten, denn mit südöstlichen Wind bekommt die Feuchtigkeit aus dem Böhmischen Becken immer wieder Nachschub. In diesem Fall werden 10 Grad schwer erreichbar. Lösen sich die Hochnebelbatzen aber auf, dann gibt's mit einem freundliche Sonne- Wolken- Mix 10 bis 15 Grad. In der Nacht gleiches Spiel: Teils klar, teils neuer Hochnebel bei 4 bis -1 Grad.

Der Sonntag hat die meisten Sonnenchancen. Nebel und Hochnebel sollten sich vormittags zügig auflösen, danach gibt es viel blauen Himmel und nur wenige Wolken. Entsprechend mild wird es mit 11 bis 16 Grad. In der Nacht wieder 4 bis 0 Grad.

Phasenweise ungewöhnlich mild

Die neue Woche geht genauso weiter: Es bleibt trocken mit einer täglichen Mischung aus Nebel, Hochnebel und Sonnenschein. Vor allem nahe der tschechischen Grenze sind die Hochnebelfelder mitunter zäh, und dann ist es mit knapp unter 10 Grad auch unangenehm frisch. Bei längerem Sonnenschein werden dagegen gebietsweise 13 bis 17 Grad erreicht!

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.