12.09.2019 - 13:06 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Kampf der Jahreszeiten: Von Sommerwärme bis Scheibenkratzen

Die Temperaturen fahren Achterbahn in den nächsten Tagen, aber hinter allem stehen die Hochs Frederike und Gaja. Das OWetter gibt einen Ausblick.

Wetterexperte Andy Neumaier.
von Andy NeumaierProfil

Während Frederike uns vor allem den Sonntag mit warmer Sommerluft aus Südwesten versüsst, liegt Gaja eher ungünstig über den Britischen Inseln. Das hat dann Nordwind zur Folge, und weil in Nordskandinavien so langsam der Winter mit ersten Flachland-Schneefällen einkehrt, werden die Temperaturen auch bei uns schnell und deutlich fallen. Immerhin: Durch die Nähe zum Hoch sind Niederschläge dabei recht begrenzt, und die Sonne hat immer wieder größere Auftritte. Gottseidank, denn die Luft wäre zur Wochenmitte theoretisch schon kalt genug für etwas Schnee und Graupel bis 900m. In klaren Nächten müssen wir uns nach dem Badehosen-Sonntag dann aber auf morgendliches Scheibenkratzen in der neuen Woche einstellen.

Am Sonntag oft sommerlich

Am Freitag überwiegen meist die Wolken. Chancen auf sonnige Abschnitte hat man vor allem vormittags in den mittleren und südlichen Bereichen der Oberpfalz, und wieder gegen Abend im Norden, wenn es eh schon dunkel wird. Regen fällt allerdings nicht, und die Temperaturen erreichen 17 bis 22 Grad. In der Nacht sinken die Temperaturen auf 13 bis 9 Grad.

Am Samstag halten sich vor allem am Vormittag dichte Wolken, aus denen es auch leicht regnen kann. Am Nachmittag kommt dann nach und nach die Sonne wieder besser durch, dann bleibt es überwiegend trocken bei 17 bis 22 Grad. In der Nacht wird es zunehmend klar bei 10 bis 6 Grad, zum Morgen kann sich in Senken Nebel bilden.

Der Sonntag wird nach örtlichem Frühnebel weitgehend sonnig und trocken. Die Temperaturen steigen auf 22 bis 26 Grad. In der Nacht zum Montag ziehen ein paar Wolken durch bei relativ lauen 14 bis 10 Grad.

Kräftiger Temperaturrückgang

Die neue Woche bringt am Montag noch einen (vorerst) letzten Hauch von Sommer bei 23 bis 27 Grad, aber zunehmende Wolken bringen später auch schon vereinzelte Schauer oder Gewitter. Am Dienstag regnet es gelegentlich leicht, sonst wird die Woche aber oft freundlich mit einem Mix aus Sonnenschein und Wolkenfeldern in frischem Nordwind. Die Temperaturen erreichen tagsüber allerdings nur noch 11 bis 16 Grad, und nachts müssen wir zumindest gebietsweise mit Bodenfrost rechnen. Erst leichter Regen am Samstag bringt dann wahrscheinlich auch wieder eine Erwärmung auf über 20 Grad zum Sonntag.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.