15.08.2019 - 11:46 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Sommerhochs noch immer möglich

Wetterexperte Andy Neumaier blickt auf den Spätsommer. Warme Septembertage schließt er nicht aus. Doch zunächst ziehen einige Wolken auf.

-
von Andy NeumaierProfil

Auch wenn es nun rasant auf den September zugeht: Sommerhochs sind nach den ersten herbstlichen Attacken nicht gleich ausgeschlossen. Letztes Jahr gab es im September noch zwei Wochen mit Temperaturen von 25 bis 31 Grad, und die wärmsten Septembertage in der Oberpfalz brachten es auf immerhin 33 Grad. Tatsächlich haben die längerfristig rechnenden Wettermodelle auch immer wieder einen Hang zum Spätsommerhoch, das sich ab etwa Ende kommender Woche aufbauen könnte. Käme das so, dann wären in den nächsten Monat hinein noch viele sonnige und warme bis heiße Tage in Sicht. Bleibt zu hoffen, dass sich dieser Trend etwas stabilisiert. Kältere Lösungen liegen nämlich auch noch auf dem Tisch. Auf gut Deutsch: Nix´ gwiss´woas ma ned, aber man sollte den Sommer noch nicht gleich abschreiben.

Sonntag bis 30 Grad, aber nicht ungestörter Sonnenschein

Am Freitag ziehen vor allem vormittags noch dicke Wolken und einige Schauer durch, die noch aus der Nacht übrig sind. Am Nachmittag werden die sonnigen Abschnitte mehr, und es trocknet immer mehr ab. Die Temperaturen taumeln noch bei etwas frühherbstlichen 18 bis 23 Grad umher. In der Nacht ist es teils wolkig, teils klar und trocken bei frischen 12 bis 8 Grad.

Der Samstag wird weitgehend trocken und relativ warm, allerdings wird der Himmel öfter von Schleier- und Schäfchenwolken durchzogen sein, und die Sonne hat es vielleicht nicht immer so einfach. Die Temperaturen erreichen aber durchaus grill- und badetaugliche 22 bis 26 Grad. In der Nacht bleibt es mit 16 bis 13 Grad relativ mild und trocken.

Am Sonntag können wir uns zunächst noch auf einen sommerlichen Mix aus Sonnenschein und Wolkenfeldern freuen, und bis zum Nachmittag erreichen die Temperaturen sogar 25 bis 30 Grad. Voraussichtlich gegen Spätnachmittag und Abend ziehen dann aber mit böigem Westwind teils kräftige Schauer und Gewitter auf. In der Nacht regnet es dann bei kühlen 13 bis 9 Grad gelegentlich.

Ende der Woche stabile(re)s Hoch?

In der ersten Hälfte der neuen Woche herrscht dann wieder wechselhaftes Wetter mit sonnigen Abschnitten, zwischendurch aber auch einigen Regengüssen und kurzen Gewittern. Bei böigem Wind liegen die Temperaturen meist zwischen 19 und 23 Grad. Ab etwa Donnerstag könnte sich dann aus Südwesten ein zunehmend kräftiges Hoch vorschieben, das zunehmend Sonnenschein und spätsommerliche 24 bis 28 Grad zum Wochenende hin bringt. Das steht zwar noch ein bisschen in der Schwebe, aber mit ein bisschen Optimismus bekommen wir das hin.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.