25.06.2020 - 13:17 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Spezielle Brillen schützen vor Blaulicht

Wer viel Zeit vor Bildschirmen verbringt, muss mit Nebenwirkungen und Folgeschäden rechnen. Und auch natürliches Licht kann hohe Blaulichtanteile enthalten. Blaulichtfilter-Brillen sollen vor übermäßiger Belastung durch Blaulicht schützen.

Bildschirme geben oftmals hohe Blaulichtanteile ab. Spezielle Brillen können die Augen schonen.
von Wolfgang Fuchs Kontakt Profil

Man denke einmal an die tägliche Arbeit am Computer oder am Tablet. Oder an die vielen Stunden, die manche von uns vor dem Smartphone verbringen. Und auch das Licht, das von modernen TV-Bildschirmen ausgeht, hat hohe Blaulichtanteile. Die blauviolette Strahlung setzt dem Auge zu. Je nachdem, wie viel Zeit der Mensch vor dem Gerät verbringt, kann die Blaulicht-Strahlung die Augen enorm belasten. Hinzu kommt natürliches Blaulicht. Das kann erhebliche Folgen haben, die man nicht unterschätzen sollte.

Die Augen werden müde und gerötet, sie können austrocknen, tränen, jucken und brennen. Viele Menschen klagen abends über Kopfschmerzen oder haben den Eindruck, am Ende eines langen Arbeitstages schlechter zu sehen. Es gilt als wahrscheinlich, dass moderne Bildschirme so viel blaues Licht ausstrahlen, dass dadurch die Netzhaut beschädigt und die Sehstärke erheblich verschlechtert werden kann. Dadurch erhöht sich die Gefahr einer altersbedingten Makuladegeneration. Sehzellen in der Netzhaut können absterben. Das kann zu erheblichen Seheinbußen führen. Das verdeutlicht, wie gefährlich ungefiltertes Blaulicht sein kann.

Auch auf die Schlafqualität hat das Blaulicht einen starken Einfluss. Dabei ist zu beachten: Blaulicht ist auch im natürlichen Tageslicht enthalten und an sich nicht schlecht. Auf den menschlichen Organismus wirkt es anregend. Das morgendliche natürliche Tageslicht stoppt die Produktion des Schlafhormons Melatonin und der Körper schüttet Serotonin und Dopamin aus. Man wird wach und aktiv. Abends hingegen wird das natürliche Blaulicht schwächer. Wer jedoch viel Zeit vor Bildschirmen verbringt, ist einer erhöhten Bestrahlung durch blaues Licht ausgesetzt. Je höher die Blauanteile sind, die Bildschirme abstrahlen, desto stärker unterdrückt der Körper etwa das für den Schlaf verantwortliche Hormon Melatonin – und desto wacher bleibt man.

Blaulichtfilter-Brillen können Nebenwirkungen reduzieren

Also den Computer und das Smartphone einfach auslassen? Vor dem Schlafengehen ist dieser Ratschlag sicherlich zu empfehlen. In aller Regel kann man den Zeitpunkt problemlos verschieben, an dem man noch einmal schnell seine E-Mails checkt. Anstatt fernzusehen oder ein Video auf Youtube anzugucken, kann man ein Buch lesen oder Musik hören. Im Berufsleben allerdings können viele Menschen nicht auf ihren PC verzichten – in allerlei Berufssparten sind Computer ein unverzichtbares Werkzeug. Die Zeiten der Schreibmaschine gehören eben schon lange der Vergangenheit an – wir leben in einer digitalisierten Welt. Deshalb ist es sinnvoll, nach einer alternativen Lösung im Sinne der eigenen Gesundheit zu suchen. Experten empfehlen Blaulichtfilter-Brillen.

Diese haben beschichtete Gläser, die die Augen vor schädlichen Blauanteilen im Ultrablau-Bereich schützen. Dabei handelt es sich um eine Lichtstrahlung zwischen 400 und 500 Newtonmeter. Diese Lichtstärke strahlt hochenergetisch und liegt neben dem ultravioletten Wellenlängenbereich. Blaulichtfilter-Brillen können die Belastung der Augen und somit Nebenwirkungen und Folgeschäden reduzieren. Die Augen bleiben entspannter, weil eine Beschichtung kurzwelliges blaues Licht digitaler Geräte herausfiltert. Das hat den positiven Effekt, dass dadurch sogenanntes Streulicht reduziert wird. Experten empfehlen Brillengläser mit Blaufiltern deshalb immer dann, wenn man intensiv, über längere Zeit und ohne längere Pause an Bildschirmen arbeitet.

Lesebrillen mit Licht- und Blaufilter und spezielle Brillen für die Arbeit vor dem Computer sollen die Augen also effektiv und nachhaltig vor Blaulicht schützen und dadurch die Augen schonen. Seheindrücke werden durch die Filter verbessert, Kontraste verstärkt. Konturen werden deutlicher erkennbar, die Blendung wird reduziert. Dadurch ist es dann auch möglich, länger am Computer zu arbeiten und die Konzentration aufrecht zu erhalten, ohne zwischendurch unnötige Pausen einlegen und die eigene Produktivität schleifen lassen zu müssen.

Blaulichtfilter für Menschen mit Sehschwäche

Blaufilterbrillen gibt es auch mit Sehstärke. Diese lassen sich problemlos an die jeweilige Sehschwäche anpassen. Es spielt also keine Rolle, ob man eine Blaulichtfilter-Brille mit oder ohne Sehstärke benötigt – beides ist möglich.

Bei einer Blaulichtfilter-Brille mit Sehstärke gibt es Brillengläser in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichem Tönungsgrad. Es gibt transparente oder gelbe Brillengläser. Reine Computerbrillen haben meistens leicht gelbliche Gläser. Die leichte Tönung von Blaulichtfilter-Brillen fällt kaum auf. Um sie wahrzunehmen, muss man schon ganz genau hinsehen.

Zudem gibt es für Brillenträger die Möglichkeit, sogenannte Clip-On-Gläser über die Gläser der eigenen Brille zu setzen. Das beeinträchtigt die Qualität des Sehens nicht. Es gibt auch Clip-On-Gläser, die sich für rahmenlose Brillen eignen, da sie direkt auf das Glas aufgesetzt werden.

Generell gilt: Blaufilter sind für Brillen mit individueller Sehstärke ebenso geeignet wie für Brillen mit Fensterglas, also ohne Sehstärke. Bereits vorhandene Brillengläser können nicht im Nachhinein bearbeitet werden, indem man etwa eine neue Schicht aufsetzt. Allerdings kann jede Brille neu mit einem Blaulichtfilter verglast werden.

Welche Brillenarten sind für Blaulichtfilter geeignet?

Nicht allein auf Bildschirmen, sondern auch im natürlichen Sonnenlicht gibt es erhebliche Blaulichtanteile. Herkömmliche Sonnenbrillen schützen die Augen zwar vor UV-Strahlen, allerdings nur teilweise gegen Blaulicht. Deshalb gibt es spezielle Sonnenbrillen mit Blaulichtfilter. Diese bieten Schutz, wenn die Strahlung unterhalb einer gewissen Wellenlänge liegt. Neben Sonnenbrillen sind auch Sportbrillen, Brillen für den Arbeitsplatz, Einstärkenbrillen und Gleitsichtbrillen für Blaulichtfilter geeignet.

Info:

Kosten, Reinigung und Kombination mit Kopfhörern: Blaulichtfilter-Brillen im Alltag

Blaulichtfilter-Brillen gelten als absolut alltagstauglich. Beim Spazierengehen, Sport oder beim Einkaufen können sie laut Experten ebenso bedenkenlos getragen werden wie im Straßenverkehr. Einige Experten vertreten auch die Meinung, dass Brillen mit Blaulichtfiltern für Nachtfahrten besonders geeignet sind, weil sie Kontraste deutlicher hervorheben und Blendungen reduzieren.

Blaulichtfilter kosten zwischen 30 und 50 Euro. Bei Blaulichtfilter-Brillen kann der Preis je nach Sehstärke erheblich variieren. Hochwertige Brillen kosten in der Regel zwischen 70 und 250 Euro und sind unter anderem bei Optikern oder in verschiedenen Drogerie-Märkten erhältlich.

Zum Reinigen der Gläser gelten Ultraschallreiniger unter vielen Experten als ideal – notwendig ist das jedoch nicht. Generell können diese Brillengläser ganz normal mit kaltem Wasser und einem geeigneten Mikrofasertuch gesäubert werden.

Wer beim Arbeiten gerne Musik mit Kopfhörern hört, der sollte kleine In-Ear-Kopfhörer benutzen. Große Kopfhörer könnten drücken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.