Vorreiter in der Landwirtschaft

Bereits Tage vorher herrschte auf dem landwirtschaftlichen Anwesen regelrechter Ausnahmezustand. Alles drehte sich um das bevorstehende große Ereignis. Herbert Bäumler wünschte sich zum 80. Geburtstag: "Es muss eine zünftige Feier werden."

Herbert Bäumler ist trotz seiner 80 Jahre tagtäglich bei der Arbeit auf dem Hof anzutreffen. Seine Söhne wissen das sehr wohl zu schätzen.
von Elisabeth DobmayerProfil

Fast wäre der Gasthof "Zum Schloßwirt" zu klein gewesen, um all die Gratulanten aufzunehmen, die Bäumler gratulieren wollten. In der Landwirtschaft kennt ihn jeder. Nicht nur, weil er über Jahrzehnte mit großer Kompetenz als Gründungsmitglied und Führungspersönlichkeit die Waldauer Qualitätskartoffel-Gemeinschaft prägte, sondern auch, weil er als Vorreiter in vielen Bereichen der Landwirtschaft galt und ebenso das gesellschaftliche Leben im Ortsteil prägte. Seine fünf Kinder hatten eine Geburtstagsfeier nach Maß organisiert.

Ab frühester Kindheit verschrieb sich Bäumler der Landwirtschaft und dem Hof, den er 2003 an Sohn Manfred übergab, der seither mit seinem jüngeren Bruder Martin den Vorzeigebetrieb führt und der vor Jahren wegen des ersten Melkroboters in der Region stets für den Fortschritt stand. Mit neun Geschwistern wuchs Herbert Bäumler auf dem elterlichen Hof auf, den er 1964 übernahm. Am 15. Mai 1965 führte er Brigitte Weigaus Waldthurn in der Wallfahrtskirche auf dem Fahrenberg vor den Traualtar. Monsignore Max Meindlnahm das Eheversprechen ab. Zwei Töchter und drei Söhne vervollständigten dieses Glück. Heute gehören sechs Enkel zum engsten Familienkreis. Vorsitzender Roman Rupprecht würdigte Bäumler, der 1970 Gründungsmitglied der Qualitätskartoffel-Gemeinschaft war und von 1981 bis 2003 im Vorstand wirkte. Eine Abordnung der Waldthurner Trachtenkapelle spielte bei der Feier auf, zu der auch Nachbarn sowie Vereinsvertreter aus Waldthurn und Altenstadt gekommen waren. Auch Dekan Alexander Hösl und Bürgermeister Andreas Wutzlhoferhatten gratuliert.

Herbert Bäumler ist trotz seiner 80 Jahre tagtäglich bei der Arbeit auf dem Hof anzutreffen. Vor allem der Hoflader ist sein wichtigstes Arbeitsgerät beim täglichen Stallgang.
Herbert Bäumler ist trotz seiner 80 Jahre tagtäglich bei der Arbeit auf dem Hof anzutreffen.
Herbert Bäumler ist trotz seiner 80 Jahre tagtäglich bei der Arbeit auf dem Hof anzutreffen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.