08.03.2019 - 15:21 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Der Bauboom geht weiter

Frühjahr ist Bauzeit: In den nächsten Wochen wachsen in Oberviechtach wieder etliche Wohnhäuser in die Höhe. Statt neue Baugebiete auszuweisen, setzt die Stadt auf Nachverdichtung.

In nur zwei Jahren füllte sich die Wiese gegenüber dem Schützenheim (rechts) mit schmucken Häusern.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Beim Spaziergang durch die Eisenbarth-Stadt fallen viele neue Häuser ins Auge. Derzeit hat der Stadtrat kein neues Baugebiet im Visier. "Wir setzen auf Nachverdichtung und führen momentan zwei Bebauungsplan-Änderungsverfahren durch", erklärt Andreas Mandl, Chef am städtischen Bauamt auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien. Dadurch werden Freiflächen im Stadtgebiet in Bauland umgewidmet.

Lücken schließen

Im Baugebiet "Kapellenweg-Forst" werden beim Kreuzweg (Nähe Nepomukstraße) drei Bauplätze geschaffen. Davon ist einer in Privatbesitz, die zwei weiteren sind schon reserviert. "Eine Bautätigkeit steht aber nicht unmittelbar bevor", betont Mandl. Im "Sandradl II" hat die Stadt in Nähe des TSV-Geländes zwei Bauplätze ausgewiesen, die allerdings noch nicht vergeben sind. Weiter südlich wird der ehemalige Spielplatz aufgelassen. Eine Parzelle ist bereits bebaut, und für eine weitere liegt der Bauantrag schon vor. "Diese Bauvorhaben wurden während der Bebauungsplanaufstellung genehmig", informiert Andreas Mandl. Und er ergänzt: "Dort könnte alsbald weitergebaut werden. Der dritte Bauplatz ist bereits reserviert."

Zwölf Parzellen weist das Baugebiet „Im Wiesengrund” beim Freibad auf. Es fällt von Südwesten nach Nordosten mit gleichmäßigem Gefälle ab. Die Erschließung erfolgt über die neu gebaute Erika-Odemer-Straße.

Nachfrage enorm

Schnell gefüllt hat sich die ehemalige Wiese im "Sandradl II - Schützenheim": Nur noch zwei Parzellen sind an der Bürgermeister-Spichtinger-Straße frei. Hier schossen die Häuser in den vergangenen zwei Jahren wie Pilze aus dem Boden. Reges Treiben herrscht auch im Baugebiet "Am Schießlkreuz", Das ehemalige Müllergelände verwandelt sich in eine schmucke Wohngegend mit "Burgblick". Mit einer schönen Aussicht auf die Stadt punktet das neueste Baugebiet "Im Wiesengrund" in Nähe des Freibads. Zwei der zwölf Parzellen sind bebaut, während einige Reservierungen eingetragen und aktuell zwei Bauanträge (Freisteller) gestellt sind. Aber nicht nur in der Stadt, sondern auch in den Ortsteilen Pullenried und Oberlangau hält die Stadt etliche Flächen für Häuslebauer bereit. Bürgermeister Heinz Weigl freut sich besonders über junge Familien, die sich ansiedeln. Denn auch durch die rege Bautätigkeit konnte die Stadt Ende 2018 die 5000er-Marke bei den Einwohnerzahlen knacken. Der Bauausschuss jedenfalls legt nach Möglichkeit keine Steine in den Weg, damit architektonische Wünsche wahr werden.

Wir setzen auf Nachverdichtung.

Andreas Mandl, Leiter des städtischen Bauamts

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.