01.01.2020 - 11:03 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Den Blick für das Gute nicht verlieren

33 Personen mussten 2019 in der Pfarrei Oberviechtach ins Sterbebuch eingetragen werden. Die Statistik weist auch 24 Taufen und einen Wiedereintritt auf.

Die Lektoren Lydia Hösl und Richard Kiener erinnerten in der Pfarrkirche Oberviechtach an die Ereignisse des abgelaufenen Jahres 2019.
von Josef NiederaltProfil

Am Silvesterabend trafen sich die Gläubigen der Seelsorgeeinheit zum Jahresschlussgottesdienst in den weihnachtlich geschmückten Kirchen von Oberviechtach und Pullenried (einschließlich für Wildeppenried). Stadtpfarrer Alfons Kaufmann erbat auch für das Jahr 2020 die Begleitung Gottes mit seinem Segen. Der Gottesdienst in St. Johannes der Täufer wurde mit festlichem Orgelspiel durch den Organisten Paulinus Lesser musikalisch gestaltet und mit dem kräftig gesungenen "Großer Gott wir loben dich" abgeschlossen. "Lassen Sie das alte Jahr gut sein", sagte Stadtpfarrer Alfons Kaufmann in der Predigt. Denn wer etwas gut seinlassen kann, mache sich den Blick Gottes zu eigen. "Auch wenn wir in einer Welt lebten, in der es Streit und Unrecht gibt, wo eben nicht alles gut ist, dürften wir den Blick für das Gute nicht verlieren. Wir sollten es suchen und finden im anderen und in uns selbst." Kaufmann weiter: "Lass es gut sein, spricht Gott auch dann zu uns, wo wir uns überlastet und mutlos vorkommen. Er ist wirklich da, und geht mit an meiner Seite. So ein Gottvertrauen wünsche ich uns im neuen Jahr 2020, dass es für uns alle ein gutes Neues Jahr werde".

In den Fürbitten gingen die Lektoren auf die jeweiligen Ereignisse des abgelaufenen Jahres ein (siehe unten). Sowohl die Fürbitten als auch die Dankesworte des Stadtpfarrers am Ende des Gottesdienstes galten all jenen, die Sonntag für Sonntag den Gottesdienst mitgefeiert und zur würdigen Feier beigetragen haben. Seinen besonderen Dank richtete er an die vielen Ehrenamtlichen, die vielfältige Aufgaben wahrnehmen und für die Gemeinschaft Verantwortung tragen. Statistik 2019

In der Seelsorgeeinheit wurden insgesamt 30 Kinder getauft (Oberviechtach 24, Pullenried 5, Wildeppenried 1). Erstkommunion feierten 40 Kinder (Oberviechtach 33, Pullenried 2, Wildeppenried 5). Das Sakrament der Firmung erhielten 77 Jugendliche. Sieben Paare haben kirchlich geheiratet (Oberviechtach 5, Pullenried 2). 45 Menschen sind verstorben (Oberviechtach 33, Pullenried 7, Wildeppenried 5). Aus der Kirche ausgetreten sind 14 Christen (Oberviechtach 11, Pullenried 3). Eine Person (Oberviechtach) hat den Wiedereintritt in die Gemeinschaft der katholischen Kirche erklärt.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.