24.05.2019 - 13:41 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Blitzschnell zum Siegerpokal

Zahlreiche Mannschaften kämpfen bei der "Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft" im Pfarrheim um den Sieg. Am Ende wird der Wettkampf zu einer klaren Sache für die Favoriten.

In der letzten Spielrunde musste die Mannschaft des Schachvereins Oberviechtach (rechts) gegen die Siegermannschaft vom TV Riedenburg (links) antreten, die auch hier die Oberhand behielt.
von Christof FröhlichProfil

Der Schachvereinen Oberviechtach hat bereits sechs Turniere auf Oberpfalzebene ausgerichtet und sich als Schachhochburg im Bezirk einen Namen gemacht. Nun stand die "Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft" im Pfarrheim auf dem Programm, bei der es auch um den Gewinn des "Georg-Böller- Pokals" ging.

Georg Böller, der im März 2015 verstorben ist, hat über viele Jahre hinweg die Schachecke in der Zeitung betreut und das königliche Spiel in der Region gefördert. Er war als exzellenter Schachprofi selbst mehrfacher Schach-Oberpfalzmeister und hat sich um die Ausbildung der Übungsleiter verdient gemacht.

Unter der Leitung des Vorsitzenden des Schachvereins Oberviechtach, Andreas Zinkl, und seines Stellvertreters Manuel Fröhlich ging die Schnellschach- Mannschaftsmeisterschaft im Pfarrheim zügig über die Bühne. Schon bald wurde klar, dass der TV Riedenburg seiner Favoritenstellung gerecht wird. Gemeinsam mit dem SC Furth im Wald/Waldmünchen dominierten die Riedenburger dieses Pokalturnier .

Bei diesem Wettkampf traten pro Mannschaft vier Spieler mit höchstens einem Ersatzspieler an. Die Bedenkzeit betrug 15 Minuten pro Spieler plus fünf Sekunden pro Zug. Vor der Siegerehrung dankte Zinkl den Teilnehmern, dass sie zu diesem Turnier nach Oberviechtach gekommen waren. Wie überzeugend die Spieler des TV Riedenburg waren, zeigt sich daran, dass sie von insgesamt 34 Teilnehmern am Ende die Plätze eins, drei, zehn und elf belegten, wobei Miroslav Palek als Erstplatzierter alle sieben Partien gewann. Auch Katerina Palkova blieb als Drittplatzierte mit fünf Siegen und zwei Unentschieden ungeschlagen.

Der Siegermannschaft gehörten noch Reinhard Blodig (4,5 Punkte) und Wilhelm Weigert (4 Punkte) an, wodurch sich das Team des TV Riedenburg mit 21,5 Brettpunkten den Sieg vor dem SC Furth im Wald (19,5 Brettpunkte) und dem SK Weiden (18,5) holte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.