23.07.2021 - 10:36 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Mit dem E-Bike nach Böhmen: Grenzland-Tour startet in Oberviechtach

Für E-Bike-Fahrer ist die Grenzland-Radtour mit ihren 85 Kilometern ein echter Geheimtipp. Mit Start und Ziel in Oberviechtach geht's nach Rybnik und Smolov ins Nachbarland. Das Auf und Ab im Grenzgebirge fordert Motor oder Muskeln.

Wer in Oberviechtach radelt, hat immer wieder die Burg Murach im Blick. Die Stadt ist aber auch Ausgangspunkt für die abwechslungsreiche Grenzland-Radtour.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Radeln liegt auch im „Corona-Sommer 2021“ voll im Trend. Für eine abwechslungsreiche Tagesetappe muss man nicht in die Ferne schweifen: Sigrid Breitschafter von der Tourist-Information im Oberviechtacher Rathaus hat einen Geheimtipp parat: Die Grenzland-Radtour weist rund 85 Kilometer (aktuell Umleitung zwischen Gaisthal und Schönsee) auf und führt in einige der schönsten Ecken im „Grünen Band Europas“ (früher: Grenzstreifen des Eisernen Vorhanges). Die Grenze wird in Schwarzach (Gemeinde Stadlern) und in Železná/Tillyschanz (Gemeinde Eslarn) passiert. Dazwischen geht es durch die Orte Rybnik (deutsch: Waier) und Smolov (Schmolau). Das Grenzmassiv bedeutet für die Radler 1091 zurückgelegte Höhenmeter zwischen Start und Ziel, so dass der Schwierigkeitsgrad der Tour schon im oberen Bereich liegt.

"Es ist ein Genuss, die beeindruckende Landschaft des Grenzgebirges mit dem E-Bike zu durchqueren", sagt Sigrid Breitschafter und zeigt auf den neuen Flyer "E-Bike-Verleih in Oberviechtach". Im Industriegebiet West 19 bietet Benedikt Süß sechs Räder (Trekking, Mountain-Bike, Fat E-Bike) an. Die Ausleihgebühr beträgt pro Rad und Tag 25 Euro. "Das ist eine super Sache für Gäste und Einheimische", freut sich die Tourismus-Expertin. Sie hat für die Radfahrer zahlreichen Broschüren und auch Tipps für geeignete Strecken parat. Die Stadt Oberviechtach unterstützt dazu mit der Einrichtung einer E-Bike-Ladestation am Marktplatz.

Mit steilen Anstiegen

Doch nun zu den Details der Grenzland-Radtour, ausgearbeitet vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald. Die Strecke überzeugt mit viel Abwechslung: Nach dem Start in Oberviechtach und einigen gemütlichen Kilometern auf dem Bayerisch-Böhmischen-Freundschaftsweg (ehemalige Bahnstrecke nach Schönsee) sowie durch die sanft geschwungenen Oberpfälzer Wälder, geht es ab dem Grenzübergang Schwarzach ins böhmische Grenzgebirge. Bei über 1000 Höhenmetern wird das E-Bike so richtig gefordert. Doch vorher lohnt sich ein Abstecher ins Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee. Hier gibt es umfangreiches Prospektmaterial auch für tschechische Regionen.

Ab der Landesgrenze ist der Weg mit der gelben Nummer 36 gekennzeichnet. Schon bald erreicht man Rybník (Waier) mit guter Einkehrmöglichkeit. Entlang des Radweges lagen früher zur linken und rechten Seite Ortschaften, die man heute nur noch anhand vereinzelter Spuren erahnen kann. Über das Tal der Radbuza und die Orte Karlova Hut (Karlsbach) und Železná Huť (Eisenhütte) zeigt sich die natürliche Schönheit Böhmens.

Ab Železná Huť führt die Tour, welche in diesem Abschnitt nicht markiert ist, nach rechts in Richtung Železná. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis an den Grenzübergang Tillyschanz. Die Leuchtenberger Tour führt nun nach Lindau. Der Lindauer Wirt liegt unweit der Strecke und bietet sowohl Möglichkeit zur Einkehr als auch zum Akku-Laden. Da es von hier an fast nur noch bergab geht, kann die Brotzeit etwas kräftiger ausfallen. Ab Schönsee führt der Bayerisch-Böhmische Freundschaftsweg wieder zurück nach Oberviechtach. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten für einen gemütlichen Ausklang der Tagestour.

Noch ein Tipp

Wer noch nicht genug hat, der kann sich am nächsten Tag zur Moosrunde aufmachen. Auch dies ist ein Tipp von Sigrid Breitschafter. Für Gäste ist auch die Erkundung der Burg Murach interessant. Den Schlüssel gibt es bei Burgwart Manfred Senft in Obermurach.

Weiterer Tipp für Radfahrer: Die Moosrunde im Oberpfälzer Wald

Oberviechtach
Hintergrund:

Daten und Fakten zur Grenzland-Radtour

  • Länge: 83,3 Kilometer; Dauer 6 Stunden; Höhenmeter: 1091.
  • Oberviechtach-Schönsee (17,2 km; im Jahr 2021: Strecke etwas länger aufgrund Umleitung); Schönsee-Schwarzach, Grenzübergang (12,9 km); Schwarzach-Rybnik (3,6 km); Rybnik-Karlova Hut (10,2 km); Karlova Hut-Zelezna Hut (4 km); Zelezna Hut-Tillyschanz, Grenzübergang (3,6 km); Tillyschanz-Lindau (6,7 km); Lindau-Schönsee (2,5 km); Schönsee-Oberviechtach (17,2 km; in 2021: Umleitung).
  • Die Tour ist nicht gesondert markiert, sondern setzt sich aus folgenden Radwegen zusammen: Bayerisch-Böhmischer Freundschaftsweg; Schwarzachtal-Radweg in Tschechien Nr. 36; bis Zelezna Hut keine Markierung, Leuchtenberger Tour und Bayerisch-Böhmischer Freundschaftsweg.
  • Umleitung in 2021: Geänderte Radwegeführung (ausgeschildert) zwischen Gaisthal und Schönsee zwecks Staatsstraßenausbau. Es steht der als Wanderweg verzeichnete "Karl-Krampol-Weg" über Rackenthal zur Verfügung.
  • Grenzübertritt in der Corona-Pandemie: Aktuell dürfen Wanderer und Radfahrer die Grenze ohne Test und ohne Anmeldung (maximaler Aufenthalt 12 Stunden) überqueren.
  • Radlerbus verkehrt bis 3. Oktober an den Wochenenden zwischen Schönsee, Oberviechtach und Nabburg. Anmeldung am Vortag bis 17 Uhr unter Telefon 0800/6065600.
  • E-Bike-Verleih: Benedikt Süß, Industriegebiet West 19, Oberviechtach. Telefon 09671/3004693.
  • Infos: Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald, Telefon 0 94 33 / 20 38 10; www.oberpfaelzerwald.de. Tourist-Information Oberviechtach, Telefon 0 96 71 / 307-16; www.oberviechtach.de.

"Es ist ein Genuss, die beeindruckende Landschaft des Grenzgebirges mit dem E-Bike zu durchqueren."

Sigrid Breitschafter, Tourist-Info Oberviechtach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.