27.02.2020 - 10:07 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Froh über "erstklassige Unterstützung"

Die Spende einer Spielekiste, Gelder für Lehrmittel oder der Zuschuss zur Theaterfahrt: Auf vielen Ebenen unterstützt der Förderverein der Eisenbarth-Schule Oberviechtach den Unterrichtsbetrieb. Die bisherige Vorstandschaft bleibt im Amt.

Bei den Neuwahlen wurde die Vorstandschaft des Fördervereins der Doktor-Eisenbart-Schule bestätigt, lediglich bei den Beisitzern und Erzieherinnen gab es Veränderungen. Karl-Heinz Stoppa (Sechster von rechts) steht weiter an der Spitze.
von Udo WeißProfil

„Vieles, was sonst nicht möglich ist, können wir als Förderverein umsetzen", betonte Vorsitzender Karl-Heinz Stoppa bei der Jahreshauptversammlung im Lehrerzimmer der Mittelschule, bei der außerordentlich viele Mitglieder anwesend waren. Stoppa verwies auf die vielfältigen Aufgaben des Fördervereins, der überall da eingreift, „wo Mittel durch Staat, Stadt und Schulverband nicht reichen oder nicht zur Verfügung stehen“. Die Anschaffung von Spiel- und Sportgeräten, zusätzliche Mittel zur Ausstattung mit Lehrmitteln und EDV, Unterstützung der Kinder bei Ausflügen, Klassenprojekten und kulturellen Veranstaltungen sowie die Trägerschaft der Betreuungsangebote sind die Schwerpunkte.

Lydia Eckert trug den Kassenbericht des Vereins mit 190 Mitgliedern vor. Ein Geschenk übergab sie an Alois Schneeberger: Er arbeitet im Musikbereich an der Ganztagsschule und spendet seit Jahren einen Teil seines Gehalts. Zweite Bürgermeisterin Christa Zapf bedankte sich für den „herausragenden Einsatz und die umfangreiche Arbeit“ der Vorstandschaft, allen voran Lydia Eckert, die einen großen Jahresetat zu verwalten habe. „Ihr unterstützt die Schule erstklassig“, merkte sie an.

Rektorin Christine Schneider gab einen Überblick über die Grundschule mit 201 Schülern in neun Klassen. Die Unterrichtsversorgung sei gut, trotz einiger Ausfälle im Lehrerkollegium. Zwei gebundene Ganztagsklassen seien gut etabliert. Das Angebot mit Motopädagogik, Karate, Yoga, Schwimmen und Probe-Imkern erfreue die Kinder sehr. Im Offenen Ganztag werden die Kurzgruppen bis 14 Uhr sehr gut angenommen. Hausaufgaben und ein buntes Freizeitprogramm sind Inhalte im Offenen Ganztag bis 14 Uhr oder 16 Uhr, die von Somia Alosman (Leitung), Liane Zwack und Anita Stangl (Deutsch als Zweitsprache) durchgeführt werden. Allerdings sei die beengte Raumsituation nicht befriedigend. Die Digitalisierung an der Grundschule schreite gut voran. Für die Spielekiste, Legos für Ruhephasen, Isomatten und weitere Spenden sprach die Rektorin dem Fördervereins großen Dank aus.

Rektor Werner Winderl bezeichnete die Unterstützung der Mittelschule durch den Förderverein als sehr wertvoll. In den fünf gebundenen Ganztagsklassen werde durch externes Personal und das Personal der Offenen Ganztagsschule (Janette Toma (Leitungskraft), Consuela Fricke und Anita Stangl) eine große Palette an Zusatzaufgaben gestemmt. Unter anderem nannte Winderl Deutschförderung für Migrationsschüler, Bläserklassen, tschechische Sprache und Kultur, Schreibwerkstatt, "Th(i)erapie“, den Workshop „Gefahren im Internet“ und Erlebnistage auf dem Reiterhof. „Durch die Trägerschaft des Fördervereins und die optimale Zusammenarbeit ist ein hohes Maß an Flexibilität gewährleistet, die im vollen Umfang den Kindern und Jugendlichen zukommt“, so Winderl. Die Neuwahlen bestätigten das bewährte Team in allen Ämtern.

In der abschließenden Aussprache kam Siegfried Rossmann auf die Betreuung von Schülern während der Ferien zu sprechen. Vorsitzender Karl-Heinz Stoppa war die Problematik bekannt, bat aber wegen der Bedeutung, eine Diskussion auf die nächste Vorstandssitzung zu verlegen. Michael Koller, Alleingesellschafter der MMM Stadlern, sprach das Thema Schülerpraktika an. Laut Rektor Winderl wird gerade an einem Konzept gearbeitet, dass den Schülern regelmäßig über mehrere Wochen die Möglichkeit geben soll, verschiedene Berufe kennenzulernen. Dabei würden auch Beförderungsmöglichkeiten eruiert.

Neuwahlen:

Vorsitzender: Karl-Heinz Stoppa, Stellvertreterin: Lydia Eckert; Schriftführerin: Mathilde Wolf; Schatzmeisterin: Lydia Eckert; Beisitzer: Florian Danzl, Peter Forster, Josef Irlbacher, Michael Koller, Anton Reitinger, Siegfried Rossmann, Rudolf Teplitzky.

Schulleitung: Christine Schneider (Grundschule), Werner Winderl (Mittelschule); Leitende Erzieherinnen: Soma Alosman (GS), Janette Toma (MS); Stadt: Michael Hösl; Kassenprüfer: Christian Schneider, Michael Karl. (weu)

Rektorin Christine Schneider (Dritte von rechts) stellte das Team des Ganztagsangebots vor. Mit (von links) Somia Alosman, Liane Zwack und Lehrerin Steffi Bauer sowie und Anita Stangl (rechts) sei man personell gut ausgestattet.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.