16.01.2020 - 17:07 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Goldsteig punktet auch im Landkreis mit gut markierten Wegen

Alexandra Beier vom Touristikzentrum Nabburg freut sich über das fünfte Zertifikat "Qualitätswanderweg".

Ein besonders magischer Ort am Goldsteig ist der Burgstall Wildenstein bei Teunz.
von Externer BeitragProfil

Zum fünften Mal erhält der Goldsteig das Zertifikat "Qualitätswanderweg". Die 660 Kilometer der Hauptroute - davon rund 100 im Landkreis Schwandorf - werden alle drei Jahre vom Deutschen Wanderverband auf Herz und Nieren geprüft.

"Wir freuen uns sehr über die erneute Zertifizierung unseres Leuchtturm-Wanderweges", sagt die Leiterin des Tourismusinformationszentrums in Nabburg, Alexandra Beier. Der Goldsteig ist der längste Qualitätsweg Deutschlands und hat im Laufe der letzten Jahre auf die ganze Wanderregion Oberpfälzer Wald äußerst positiv ausgestrahlt. "Durch den Goldsteig wird und wurde die gesamte Wanderwege-Infrastruktur aufgewertet, die Wegequalität verbessert und unsere Wanderregion dadurch immer beliebter", betont Beier. Auch das neue Natur-Navi basiert auf dem Goldsteig-Wegenetz. Die Touristikexpertin konnte erst kürzlich auf der Messe CMT in Stuttgart feststellen, wie bekannt der Goldsteig bereits unter den Wanderfans ist. "Wir haben viele gute Gespräche geführt und zahlreiche Messebesucher möchten die Region 2020 durchwandern." Und Beier betont: "Der Goldsteig ist so gut markiert, dass man sich praktisch nicht verlaufen kann und dadurch viel Zeit hat, die schönen Ausblicke, die ursprünglichen Flusstäler und die eindrucksvollen Wegabschnitte zu genießen." Übrigens: Im Landkreis Schwandorf wird derzeit das gesamte Wanderwegenetz überarbeitet und an die Beschilderungs-Systematik des Goldsteigs angepasst.

Kriterien für die Zertifizierung sind das Wegeformat, das Wegeleitsystem, Natur-Attraktionen und Sehenswürdigkeiten am Weg, Möglichkeiten zum Rasten sowie der Anschluss an den Öffentlichen Personennahverkehr. Auf der Reisemesse in Stuttgart nahm Uwe Stanke, Wegemanager beim Tourismusverband Ostbayern, das neuerliche Zertifikat aus den Händen von Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbands, entgegen. "Wanderer können sich am Goldsteig auf eine hervorragende Beschilderung und Markierung verlassen", betonte dabei Michael Braun, Vorstand des Tourismusverbandes Ostbayern, "viele Wegepaten, Partner und Helfer tragen dazu bei, den Weg immer in Top-Zustand zu halten. Die vierte erfolgreiche Nachzertifizierung ist ihr großer Verdienst." Den Hauptweg, der auf zwei Varianten von Marktredwitz nach Passau führt, ergänzt ein Wegenetz von rund 1500 Kilometern auf Alternativrouten, Zuwegen, Querverbindungen sowie der Route auf tschechischer Seite. Auch die historischen Wege Baierweg, Böhmweg, Gunthersteig und Goldener Steig sind mit dem Goldsteig verbunden. Kostenlose Etappenplaner und die Übersichtskarte sind beim Tourismusverband Ostbayern erhältlich. Nützliche Informationen gibt es auf der Internetseite goldsteig-wandern.de.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.