31.01.2019 - 14:40 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Jahrzehnte der Kameradschaft treu

Der Generationswechsel bei der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Oberviechtach ist gelungen. Bei der Jahreshauptversammlung
steht neben dem Rückblick die Ehrung langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden (mit Urkunden von links) Viktor Gitter und Hans Most geehrt.Oberstabsfeldwebel Lars Pillar, Bürgermeisterin Christa Zapf, Vorsitzender Christian Schießl und Major Andreas Möckel (von links) gratulierten.
von Christof FröhlichProfil

Fast drei Jahrzehnte lang hat Josef Hauer die Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Oberviechtach geführt. Vor einem Jahr übernahm Christian Schießl den Traditionsverein. Nun stand die erste Jahreshauptversammlung unter der Leitung des jungen Vorsitzenden an. In seiner Begrüßung im Vereinslokal Grundler freute er sich darüber, dass auch zahlreiche Ehrengäste sowie eine starke Abordnung der Bundeswehr mit Major Andreas Möckel und dem Kompaniefeldwebels der Patenkompanie, Oberstabsfeldwebel Lars Pillar, an der Spitze zur Versammlung gekommen war.

Derzeit 153 Mitglieder

Ein Blick auf die Mitgliederzahl: Von den derzeit 153 Mitgliedern sind laut Christian Schießl 25 Fördermitglieder, 119 haben Wehrdienst geleistet oder waren Zeit- und Berufssoldaten, 8 Kameraden gehören der Polizei, dem THW oder der Feuerwehr an. Mit dem langjährigen Vorsitzenden Karl-Heinz Stoppa hat der Traditionsverein auch einen Ehrenvorsitzenden. Schießl betonte, dass bei der KSK Oberviechtach auch weiterhin Frauen und Fördermitglieder willkommen seien. Der Vorsitzende listete anschließend in seinem Bericht die zahlreichen kirchlichen und weltlichen Feste und Feiern auf, die die Mitglieder besucht haben. Er nannte als Veranstaltungshöhepunkte die traditionelle Kirwafeier, bei der wieder zahlreiche Sportabzeichen verleihen wurden sowie den Volkstrauertag zu Ehren aller gefallenen und verstorbenen Kameraden.

Die Teilnahme am Neujahrsempfang, der in diesem Jahr am 31. Januar um 17 Uhr in der Kaserne stattfindet, an den Bataillons-Appellen in der Grenzlandkaserne oder an der Einführung des neuen Schützenpanzers Puma seien für die KSK Oberviechtach eine Selbstverständlichkeit gewesen, betonte der Redner. Darüberhinaus war der Verein auch beim Vergleichsschießen mit der zweiten Kompanie und den Reservisten in der Standortschießanlage Hanau am Start. Auch beim BKV-Vergleichsschießen im Oberviechtacher Schützenheim konnten laut Schießl wieder vorderste Plätze erzielt werden. Bürgermeisterin Christa Zapf lobte zunächst den Verein, dem mit einem jungen und engagierten Vorsitzenden der Generationswechsel gut gelungen sei. Major Andreas Möckel dankte sie der KSK Oberviechtach für das gute Miteinander zwischen der Stadt, der RK Oberviechtach und dem Patenverein. Auch sei der Verein mit seiner traditionellen "Kirwa" der Traditionspflege treu geblieben.

Ehrenkranz für 40 Jahre

Den abschließenden Höhepunkt der Versammlung bildete die Ehrung einiger langjähriger Mitglieder. Karl-Heinz Scherz, Kurt Pirzer, Willi Hauser und Viktor Gitter wurden für 25-jährige Mitgliedschaft in der KSK Oberviechtach mit BKV-Ehrennadel und dem Ehrenkranz in Silber geehrt Hans Most bekam für seine 40-jährige Treue die BKV-Ehrennadel und den Ehrenkranz in Gold.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.