01.10.2020 - 17:44 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Julia Gruber aus Teunz sorgt für frischen Wind bei "Sturm der Liebe"

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Die Telenovela "Sturm der Liebe" läuft seit 2005 in der ARD. Seit April hat das Ensemble Verstärkung aus dem Landkreis Schwandorf erhalten: Die in Teunz geborene Schauspielerin Julia Gruber zählt zur Riege der Hauptdarsteller.

In dieser Spielszene aus "Sturm der Liebe" ist Julia Gruber (rechts) in ihrer Rolle als "Amelie Limbach" mit ihren Kollegen Florian Frowein ("Tim Saalfeld") und Léa Wegmann ("Franzi Krummbiegl") zu sehen. Seit April gehört die Teunzerin zum Ensemble der seit 2005 ausgestrahlten Telenovela.
von Georg LangProfil

Eigentlich sollte Julia Gruber das Eisenbarth-Festspiel 2021 inszenieren. Doch dann kam alles anders. Denn die 31-jährige Schauspielerin, die in Teunz aufwuchs und 2008 am Ortenburg-Gymnasium das Abitur ablegte, zählt jetzt zu den Hauptdarstellerinnen in der täglich von der ARD ausgestrahlten Telenovela „Sturm der Liebe“.

Im Gespräch mit Oberpfalz-Medien/Der neue Tag erzählt sie über ihren Einstieg in die Serie und die Arbeit am Set. An fünf Tagen in der Woche wird in München gedreht, und die Schauspielerin hat mittlerweile auch ihren Hauptwohnsitz von Nürnberg nach München verlegt.

An eine nebenberufliche Regietätigkeit in Oberviechtach ist allerdings nicht mehr zu denken. Hier hätte Julia Gruber zunächst heuer ihr Debüt geben sollen: Das Projekt des Festspielvereins für 2020 wäre die Inszenierung des „Eingebildeten Kranken“ von Molière gewesen. Doch hat die Corona-Pandemie alle vorausgegangenen Probenaktivitäten unter Grubers Leitung zunichte gemacht. „Ich finde das schade und ich schätze das Team!“, gesteht die Regisseurin im Rückblick, der die Begeisterung der Festspieltruppe imponierte.

Auch eine Weidenerin gehört zum Ensemble bei "Sturm der Liebe"

Weiden in der Oberpfalz

Ein Wandel in der beruflichen Ausrichtung von Julia Gruber hatte sich abgezeichnet, als ihre Hamburger Agentin das Engagement bei „Sturm der Liebe“ wasserdicht gemacht hatte. Dort suchte man eine blonde, zierliche Frau, die reiten konnte. Gruber war bereits als Kind im Sattel gesessen, hatte dann aber den Pferdesport aufgegeben. Ein Neueinstieg war aber angesichts der gefragten Rolle leicht möglich. Hilfe erfuhr sie hierbei auch von der Oberviechtacher Reiterin Eva Meier. Nach der Einsendung von Handyvideos überzeugte Julia Gruber dann beim Live-Casting in den Bavaria-Filmstudios in München, wo jetzt ihr fester Arbeitsplatz ist.

„Wir produzieren am Tag 47 Minuten Sendezeit!“, erzählt die Schauspielerin aus Teunz. In der Seifenoper agiert sie als Pferdepflegerin Amelie Limbach, die sich an ihrer neuen Stelle am Reiterhof („Fürstenhof“) in den attraktiven Chef Tim Saalfeld (Florian Frowein) verliebt hat. Franzi Krummbiegl (Léa Wegmann) ist Tims Ex-Freundin, an der er aber trotz der Beziehung zu Amelie noch hängt. Liebe, Dramatik und Intrigen bestimmen das Geschehen in dieser Telenovela, die bereits seit 15 Jahren ausgestrahlt wird. Aktuell lief jetzt die Folge 3459.

Ich bin total happy, dass ich diese Chance bekommen habe.

Schauspielerin Julia Gruber

Schauspielerin Julia Gruber

„Sturm der Liebe“ kann täglich um 15.10 Uhr in der ARD und zu anderen Zeiten auch auf regionalen Sendern oder in der Mediathek geschaut werden. Das Stammpublikum in dem Nachmittagsprogramm sind ältere Menschen. „Auf Instagram sehe ich aber, dass es auch jüngere Zuschauer gibt“, erzählt Julia Gruber, die dort über 4000 Follower hat.

Gedreht wird übrigens in zwei Teams und zwar nicht nur in den Studios, sondern auch auf Außenschauplätzen in der Umgebung Münchens. In den Coronazeiten ist die Arbeit nicht leichter geworden. Auch am Set müssen die Auflagen eingehalten werden. Spieler mit Kuss-Szenen werden zweimal getestet. Die junge Schauspielerin hat jetzt auch das Polospiel gelernt, das ihre Rolle verlangt.

Julia Gruber mit ihrem Partner im wirklichen Leben, Jakob Nagl, der sie manchmal die Rollentexte abfragt.

„Ich bin total happy, dass ich diese Chance bekommen habe!“, begeistert sich Julia Gruber für ihre Arbeit. Und wird das Engagement bei "Sturm der Liebe" zum Dauergastspiel? „Ich bin noch länger dabei!“, erzählt die 31-Jährige, ohne dabei Einzelheiten ihres Vertrages preiszugeben.

Als Schülerin und Studentin spielte Julia Gruber im Ortenburg-Ensemble und bei OVIGO, hier in einer Szene aus den "Troerinnen" (2010) zusammen mit Florian Wein und Regina Haider unter der Regie von Wolfgang Pöhlmann.
Hintergrund:

Schauspielerin, Sprecherin, Moderatorin

Julia Gruber (geboren 1988) stammt aus Teunz und wohnt jetzt in München. Nach dem Abitur am Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach im Jahr 2008 absolvierte sie eine Ausbildung als Redakteurin und Moderatorin bei Radio Ramasuri und Radio Galaxy in Weiden. Im Folgenden bildete sie sich als Sprecherin weiter und nahm gleichzeitig das Schauspielstudium an der Athanor Akademie für Darstellende Kunst in Passau (2011 bis 2015) auf.

In ihrer bisherigen Laufbahn war sie als Schauspielerin (Film, Theater), Sprecherin und Moderatorin tätig. 2019 wirkte sie beim Spielfilm „Wer Frieden sucht“ mit, 2018 bei der TV-Serie „Die Rosenheim-Cops“ sowie bei zahlreichen Theaterengagements. Jetzt zählt sie zu den Stamm-Darstellern von „Sturm der Liebe“. (lg)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.