11.02.2020 - 17:16 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Kinder stark machen durch Erziehung

„Ich kann das nicht“, „So ein Saustall“ oder „Wo warst du so lange?“ Solche Sätze sind vielen Eltern im Umgang mit ihren Kindern nicht fremd.

Eltern und Erzieherinnen bekamen im Mehrgenerationentreff von Diplompsychologen Franz Klarner, Leiter der Schwandorfer Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche, wertvolle Ratschläge.
von Udo WeißProfil

Damit Erziehung nicht als "organisierte Verteidigung der Eltern gegen ihre Kinder" gesehen wird, referierte Diplompsychologe Franz Klarner in der Kursreihe "Stark durch Erziehung" über "Freiheit in Grenzen" im Mehrgenerationentreff. Zunächst ging der Leiter der Schwandorfer Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern auf die Grundzüge guter Erziehung ein. Unter dem Überpunkt "was will ich mit meinem Kind erreichen", sollten Eltern die Erziehungs - und Entwicklungsziele ihres Kindes klären. Schließlich müssen die gesetzten Erziehungsziele auch konsequent umgesetzt und verfolgt werden.

Für die Erziehungskompetenz von Eltern sind drei Merkmale kennzeichnend. Zum einen die elterliche Wertschätzung, die sich in einem respektvollen Umgang mit den Kindern zeigt, und bei der die Kinder mit Freude unterstützt werden. Weiter sollten "kompetente" Eltern ihren Kindern etwas zutrauen und Forderungen stellen, die sie voranbringen. Dabei sollte der Grundsatz gelten: Autorität durch feste Standpunkte haben, aber auch Freiraum gewähren. Konflikte sollten konstruktiv ausgetragen werden, die Bedürfnisse der Kinder ernst genommen werden. Das Sammeln von eigenen Erfahrungen und das Anerkennen ihrer Entscheidungen stärke das Selbstbewusstsein der Kinder.

Am Beispiel der Unordnung im Zimmer machte der Referent deutlich, wie die Lösung des Problems aussehen könne unter dem Leitgedanken "Freiheit in Grenzen". Weder nur Grenzen ohne Freiheit noch totale Freiheit seien zu empfehlen. Abschließend gab der Psychologe zwölf Tipps für gute Erziehung an die Hand, die von sich Zeit nehmen für Kinder über klare Regeln und Absprachen bis zu konsequenter Erziehung reichen. Dabei solle respektvolles Handeln vorherrschen, das Positive gestärkt und Ärger kontrolliert werden. Außerdem bestehe die Möglichkeit, sich bei der Beratungsstelle in Schwandorf oder der Außenstelle in Oberviechtach in der Bezirksamtsstraße Rat zu holen.

Familien vernetzen:

Stark durch Erziehung ist ein Projekt des Lokalen Bündnisses für Familien im Landkreis Schwandorf. Es wurde im Dezember 2007 gegründet und ist ein Netzwerk von Behörden, Beratungsstellen, Familienverbänden, Unternehmen, Bildungsträgern, einfach allen, die für und mit Familien arbeiten. Das Lokale Bündnis hat sich zum Ziel gesetzt, alle Stellen, die für und mit Familien arbeiten, zu vernetzten, Familien zu unterstützen, das Umfeld familienfreundlicher zu gestalten und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern. Mit jeder Kursreihe gibt es Angebote zu Erziehungsthemen. Auch die unterschiedlichen Lebensphasen der Kinder und Jugendlichen spiegeln sich in den Kursen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.