22.10.2018 - 11:37 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Kirwa trifft Leichtathletik

Die "Rucksack-Musi" spielt Landler und Polka, und auf den Tellern landen Entenbraten, Schnitzel und Co: Zünftig-deftig geht's bei der Kirwa-Feier im Pfarrheim zu. Aber auch eine sportliche Komponente begleitet den Abend.

Für beste Kirwamusik sorgte über den ganzen Abend hinweg die "Vöichtacher Rucksack- Musi" mit Landlern, Polkas und "Boarischen".
von Christof FröhlichProfil

Seit vielen Jahren ist diese Veranstaltung der Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) ein fester Termin zur "Allerweltskirchweih". Vorsitzender Christian Schießl betonte bei der Eröffnung vor zahlreichen Gästen, dass Traditionen und auch der Sport die Menschen verbinden. Nicht nur die Brauchtumspflege hatte die Besucher ins Pfarrheim gelockt, auch zahlreiche Freizeit-Olympioniken bekamen an diesem Abend ihre Sportabzeichen überreicht. Schießl dankte seinem Stellvertreter Josef Hauser und seinen Helfer für die Organisation der Feier.

Für Dritten Bürgermeister Peter Forster pflegt die KSK mit der Kirchweihfeier eine alte bayerische Tradition. Gleichzeitig werde mit der jährlichen Sportabzeichen-Aktion nicht nur die Fitness der Bevölkerung belohnt, sondern auch der Ruf Oberviechtachs als Sportstadt gefestigt. Den Gruß der Pateneinheit, der zweiten Kompanie des Panzergrenadierbataillons 122, überbrachte Oberstabsfeldwebel und "Spieß" Lars Pillar.

Zur schmissigen Begleitmusik der "Vöichtacher Rucksack-Musi“ ließen sich die Gäste im Anschluss Ente, Tafelspitz, Lendchen sowie Schnitzel mit Beilagen und Salaten schmecken. Einer der Höhepunkte des Abends war die Verleihung der Deutschen Sportabzeichen. Von 91 Teilnehmern hatten 81 - und damit 20 Prozent mehr als im Vorjahr ‒ die geforderten Leistungen in Bronze, Silber oder Gold erfüllt. Organisator Manfred Schwander ließ die Trainingsphase von 11. Juni bis 10. September Revue passieren: In dieser Zeit habe er 14 Übungseinheiten verzeichnet, an fünf Abenden seien mehr als 30 Teilnehmer am Start gewesen.

Sein Dank galt den Mitorganisatoren und Prüfern Erhard Wagner, Herbert Antes, Edith Brenner, Wolfgang Harris und André Naumann. Besonders würdigte er den Einsatz von Edith Brenner, die mit den Sportabzeichen-Mitstreitern bei weiteren Wettbewerben wie Landkreislauf, Städtedreiecklauf und weiteren Sportveranstaltungen tolle Platzierungen erreicht hat.

Als jüngste Sportabzeichen-Absolventen wurden Philipp Legl und Lina Most, beide sieben Jahre alt, geehrt. Ältester Starter war Erhard Wagner mit 79 Jahren. Bei der Jugend waren heuer immerhin 13 Erstbewerber dabei, von denen 7 auf Anhieb das Goldene Sportabzeichen schafften. Bei den Senioren erreichten von den 16 Erstbewerbern immerhin 10 auf Anhieb die goldene Medaille. Danach übernahmen wieder die Musikanten das Ruder und sorgten mit Landlern, Polkas und "Boarischen" für einen zünftigen Kirwa-Abend.

Diese Teilnehmer haben bei der KSK Oberviechtach das Deutsche Sportabzeichen erfolgreich abgelegt. Ältester Teilnehmer war Erhard Wagner (erste Reihe, Zehnter von links) mit 79 Jahren.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.