25.02.2020 - 17:04 Uhr
OberviechtachOberpfalz

"Lass mal wieder abklatschen"

Überzeugend und authentisch - welcher Redner würde sich nicht freuen, mit diesen Attributen in einem Atemzug genannt zu werden? Der frühere Handball-Weltmeister Dominik Klein tut es.

Handballweltmeister, Speaker, Trainer und Motivator: Dominik Klein überzeugte das Oberviechtacher Publikum.
von GUDProfil

Dominik Klein trat am Vorabend noch in Berlin als Keynote-Speaker bei einem Weltunternehmen auf. Aber schon am nächsten Morgen stand er bereits kurz vor 9 Uhr in der Halle und trainierte eine männliche Handball-Auswahl des Ortenburg-Gymnasiums. Weitere drei Trainingseinheiten mit einer weiblichen OGO-Mannschaft sowie am Nachmittag mit zwei Teams des HV Oberviechtach folgten.

Versprechen gehalten

Was macht ein solcher Star in Oberviechtach? Im Umfeld der Mini-WM, bei der die beiden Oberviechtacher D-Jugend-Teams mit von der Partie waren, nahm Michael Teplitzky in seiner Funktion als Trainer und Lehrer Klein das Versprechen ab, nach Oberviechtach zu kommen. Dominik Klein ist nämlich nicht nur als Redner tätig. Seit 2019 schiebt er als Geschäftsführer der BHV-Marketing GmbH verschiedene neue Projekte an, vor allem in den Bereichen Talentförderung und Bildung. Dass gerade der HV Oberviechtach in Verbindung mit dem OGO exzellente Jugendarbeit leistet, hatte der Präsident des BHV, Georg Clarke, erst einige Tage vorher beim Ostbayerischen Bezirkstag betont. So war die Kombination Vortrag plus Training für beide Seiten ein Gewinn.

Speaker, Trainer, Motivator - in allen Rollen weiß Dominik Klein zu überzeugen. Damit hatten die Veranstalter vom Ortenburg-Gymnasium und dem HV Oberviechtach unter Federführung von Michael Teplitzky nicht gerechnet. Knapp 200 Teilnehmer wollten sich den Vortrag des Weltmeisters von 2007 nicht entgehen lassen. So mussten noch zusätzliche Stühle in der Gymnasium-Aula aufgestellt werden. Und sie wurden nicht enttäuscht: Dominik Klein gestaltete die 90 Minuten so kurzweilig, dass man gar nicht merkte, wie die Zeit verflog.

Fairplay-Geste

An den Eckpunkten seiner Karriere mit den vielen Höhepunkten, aber auch einigen Niederschlägen, richtete der mittlerweile 36-Jährige seinen Vortrag "Lass mal wieder abklatschen" aus. Darin ging er zuerst auf die Wichtigkeit des Rituals "Abklatschen" innerhalb einer Gemeinschaft ein. Es solle nicht nur in Erfolgsmomenten, sondern auch als Fairplay-Geste und zur Aufmunterung, zur gegenseitigen Unterstützung zum Einsatz kommen.

Größter Erfolgsfaktor seines früheren Arbeitgebers THW Kiel, dem "Bayern München des Handballs", beziehungsweise stellvertretend für alle Teams, ist für Klein Respekt. Ganz gleich, ob das Team nun eine Sportmannschaft, die Abteilung einer Firma oder eine Schulklasse sei. Respekt vor der Leistung gegnerischer Sportler (oder Wettbewerber, Mitschüler), Respekt vor der Leistung der Mitspieler (oder Mitarbeiter), Respekt vor der Leistung der Schiedsrichter (oder Lehrer, Arbeitgeber, Funktionäre). Man müsse nicht einer Meinung sein - nur sollte man immer respektvoll im Umgang mit anderen sein, so Dominik Kleins Botschaft. Weitere zentrale Faktoren sind für ihn Disziplin, Selbstbewusstsein, Motivation und Leidenschaft.

Mehr kommunizieren

Während einer so langen Karriere sind natürlich auch Rückschläge zu verzeichnen. Klein verriet, dass er nach einem derartigen Ereignis die Leistungen des Mentalcoaches Jürgen Boss in Anspruch nahm und er sogar von 2010 bis 2018 vor jedem (!) Spiel mit ihm telefonierte um sich in "einen guten Zustand" zu bringen. Oder wie er nach seiner schweren Knieverletzung gestärkt wieder auf die Handballbühne zurückkam. Er riet jedem Zuhörer, sich Unterstützung zu holen. Natürlich könne sich nicht jeder einen Mentalcoach leisten, diese Funktion könne genauso eine guter Freund, Trainer oder Lehrer übernehmen. Gerade Männer sollten mehr kommunizieren, nicht so viel in sich reinfressen, sich Feedback holen und sich selbst ständig hinterfragen: "Was sind meine Stärken". Dominik Klein: "Die innere Haltung beeinflusst das Äußere, genauso ist es aber auch umgekehrt".

Auch wenn der Inhalt nach schwerer Kost klingt, verstand es Klein geschickt, das Thema mit einer anschaulichen Leichtigkeit zu versehen, der auch die vielen jungen Zuhörer folgen konnten. Überdies war sein Vortrag mit vielen spannenden Anekdoten aus seiner Karriere gespickt. Dominik Klein schaffte es immer wieder, den Faden richtig aufzunehmen, mit seinen Antworten auf die Themen seines Vortrages zu lenken und eine Verknüpfung herzustellen. Zum Abschluss der Veranstaltung fiel die Fragerunde dann verhältnismäßig kurz aus, denn die vielen anwesenden Kinder und Jugendlichen hatten bereits tagsüber, im Anschluss an die Trainingseinheiten, dafür sowie für Autogrammwünsche Zeit gehabt. Dominik Klein ist auf dem Boden geblieben, auch wenn er einer der erfolgreichsten deutschen Handballer aller Zeiten ist.

Eine Trainingseinheit nach er anderen: Handballteams des Ortenburg-Gymnasiums und des HV Oberviechtach bekamen von Dominik Klein wertvolle Tipps.
Spielzüge, Taktik: Die Jugendlichen schätzen die Tipps des früheren Handball-Weltmeisters.
Dominik Klein trainiert mit den Teams des OGO und des HV Oberviechtach.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.